1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

VfB Friedberg: Punktgewinn zum Saisonauftakt

Erstellt:

Von: red Redaktion

Kommentare

_1738-8027-04_301122_4c
VfB-Trainer Rene Reimann ist mit der Leistung der Friedberger Mannschaft im ersten Spiel sehr zufrieden. © Timo Jaux

(pm). Die Zweitliga-Wasserballer des VfB Friedberg sind mit einem Unentschieden in die neue Saison gestartet. Im heimischen Usa-Wellenbad lag der VfB gegen den Meisterschaftsanwärter SG Stadtwerke München lange in Führung, bis späte Gegentreffer zum 7:7 (2:2, 4:3, 1:0, 0:2)-Endstand führten.

Die Kreisstädter starteten hellwach in die Partie und gingen mit dem ersten Angriff durch Tobias Hahn mit 1:0 in Führung. Die Münchner antworteten im Gegenzug mit zwei Treffern, ehe dann Neuzugang Nicola Radosavljevic sein erstes Tor für den VfB zum 2:2 erzielte. Im zweiten Viertel zeigten die Friedberger Spieler dann ihre Offensivqualitäten und setzten sich kurzzeitig auf 6:3 ab. Die Tore für die Gastgeber im zweiten Abschnitt markierten Dennis Scholl, Norbert Duch, Hahn und Radosavljevic. Zwei Gegentreffer in Unterzahl führten zum 6:5-Halbzeitstand.

Die zweite Hälfte der Begegnung entwickelte sich zur wahren Abwehrschlacht. Die konditionell starken Münchner drängten auf den Ausgleich, scheiterten aber an einer starken Abwehr um den glänzend aufgelegten ukrainischen VfB-Torhüter Vitalii Petrov. Durch den am Ende dreifachen Torschützen Tobias Hahn erhöhte der VfB sogar auf 7:5. Diesen Vorsprung konnte man aber nicht über die Zeit bringen. München erzielte durch zwei eigene Treffer in der letzten Spielminute noch den Ausgleich.

Friedbergs Trainer René Reimann resümierte nach dem Spiel: »Wir haben mit viel Einsatz ein starkes Spiel abgeliefert. Ich bin rundherum zufrieden mit meiner Mannschaft.« Der neue Kapitän Dennis Scholl fügte dem hinzu: »Ein Sieg wäre zwar noch schöner gewesen, aber mit dem Punktgewinn gegen den Favoriten haben wir gezeigt, dass in dieser Saison mit uns zu rechnen ist.«

Die nächste Partie bestreitet der VfB in knapp drei Wochen beim Bundesliga-Absteiger SC Neustadt.

VfB Friedberg: Petrov; Vetter, Schöniger, Scerbinin, Radosavljevic (2), Khliustov, Duch (1), Hahn (3), Hütt, Schoppe, Scholl (1), Habrich, Taran.

Auch interessant

Kommentare