1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Pürzl und Jakobi Zweite beim Ranglistenturnier

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(pv) Vier Damen und drei Herren von Schwarz-Weiß Friedberg waren beim Hessischen Bowling-Ranglistenturnier auf der Anlage Henninger Turm am Start. Christel Pürzl spielte in der höchsten Gruppe A/B, Sununta Baier in der Gruppe C, Angelika Hahn in der Gruppe D und Dagmar Bolzmann in der Gruppe E/F der Damen. Bei den Herren gingen für Schwarz-Weiß Friedberg Dietmar Hahn und Richard Trendel in der Gruppe C, sowie Manfred Jakobi in der Gruppe E/F an den Start.

Bei den Damen haben sich drei von vier Spielerinnen für das tags darauf folgende Halbfinale auf der Anlage Brunswick-Bowling in Eschersheim qualifiziert. Lediglich Dagmar Bolzmann war mit Platz 14 ausgeschieden. Christel Pürzl kämpfte sich im Halbfinale von Platz sieben auf Rang zwei nach vorne. Angelika Hahn kletterte von Position zwölf auf Rang fünf und sicherte sich damit das Stepleader-Finale. Sununta Baier hatte Pech und erreichte den sechsten Platz in ihrer Gruppe. Das Stepleader-Finale wurde für alle Gruppen gleichzeitig ausgetragen, und die Zuschauer sahen über weite Strecken hochklassiges Bowling. Angelika Hahn musste gleich zu Beginn antreten, verlor ihr Spiel und blieb auf Platz fünf. Christl Pürzl gewann ihr erstes Spiel und zog somit in das Spiel um Platz eins ein. Das erste Spiel konnte sie noch gewinnen, aber im zweiten Spiel holte Dagmar Becker Daschmann auf und sicherte sich den Gesamtsieg.

Die Schwarz-Weiß-Herren zeigten gute Leistungen, doch das sollte in der Klasse C nicht ausreichen, um in das Halbfinale einzuziehen. Dietmar Hahn belegte den 15. Platz, und Richard Trendel kam auf Rang 20. Allein Manfred Jakobi qualifizierte sich in der Klasse E/F für das Halbfinale. Hier wurden noch sechs Spiele absolviert. Jakobi schob sich vom siebten auf den zweiten Platz nach vorne. Er musste somit ins Stepleader-Finale. Mit 233 Pins im ersten Spiel sicherte er Rang zwei. In den beiden Spielen um den ersten Platz fand er allerdings nicht seine Linie und wurde Zweiter.

Auch interessant

Kommentare