Leichtathletik

Porsch Zweiter in Mössingen, Müller Zweiter in Rhede

  • schließen

(jn). Erfolgreiche Woche für die Top-Leichtathleten der LG Ovag Friedberg-Fauerbach: Stabhochspringer Gordon Porsch sprang beim prestigeträchtigen EAA Meeting in Liège in Belgien auf Rang vier - mit 5,51 Metern und stellte damit bei seinem ersten großen Springen im Ausland sogleich seine Saisonbestmarke ein. Diese erreichte er auch beim "Jump & Fly" in Mössingen, wo er als Zweiter zudem bester Deutscher wurde. Vor den deutschen Meisterschaften Anfang August in Berlin testet Porsch nun nur noch einmal in Mannheim.

Dort fand vergangenes Wochenende das nationale Sommersportfest statt. LG-Ovag-Sprinter Lars Hieronymi kam nach 10,75 Sekunden über 100 Meter ins Ziel. Die 200 Meter finishte er in 21,63 Sekunden als Vierter. Teamkollege Dirk Leiacker brauchte 11,74 Sekunden über 100 und 23,77 Sekunden über 200 Meter. Alexander Decher qualifizierte sich derweil nach 11,44 Sekunden in der männlichen Jugend U 20 für das 100-Meter-Finale, wo er mit 11,43 Sekunden Siebter wurde. Bestzeit lief der LG-Athlet über 200 Meter, sprintete in 23,36 Sekunden auf Platz vier. Teamkollege Tim Dillemuth startete über 400 Meter. Der U20-Athlet holte in 52,66 Sekunden ebenfalls Rang vier.

Top-Sprinter Steven Müller war unterdessen in Rhede am Start. Die 100 Meter finishte der EM-Halbfinalist in 10,80 Sekunden im Vorlauf. Im A-Finale steigerte er sich dann auf 10,44 Sekunden und wurde als Zweiter bester Deutscher. Über 200 Meter musste das Zielfoto zwischen ihm und seinem Konkurrenten aus Südafrika entscheidend. Ergebnis: Zeitgleich in 21,02 Sekunden wurde Müller Zweiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare