Kreisliga A

Popovic schockt Rockenberg

  • schließen

In der Fußball-Kreisliga A hat sich die Spvgg. 08 Bad Nauheim ein 1:1 gegen den TuS Rockenberg erkämpft. Der FC Hessen Massenheim überraschte indes Primus Türk Gücü Friedberg II.

In der Fußball-Kreisliga A Friedberg hat der FC Hessen Massenheim dem Tabellenführer Türk Gücü Friedberg II am letzten Spieltag vor der Winterpause ein 2:2-Unentschieden abgetrotzt. Auch in den weiteren Begegnungen gab es am Sonntag keine Sieger. Während sich die Spvgg. 08 Bad Nauheim dank eines Last-Minute-Treffers von Nenad Popovic beim 1:1 mit dem TuS Rockenberg die Punkte teilte, kam die SG Wohnbach/Berstadt dank eines späten Treffers von René Moll beim 3:3 gegen den FC Olympia Fauerbach II ebenfalls zu einem Punktgewinn.  

FC Hessen Massenheim – Türk Gücü Friedberg II 2:2 (2:1): Vor 40 Zuschauern erzielte Timo Hofmann nach einer Viertelstunde auf Zuspiel von Robert Schuch die 1:0-Führung für die Hausherren, die Özgür Genc nur fünf Minuten später mit einem direkt verwandelten 18-Meter-Freistoß egalisierte. Zehn Minuten vor der Pause hatte Manuel Hohmann die Gastgeber per Kopf im Anschluss an eine Freistoßflanke von Hofmann erneut in Front gebracht. "Leider haben wir in den Schlussminuten den verdienten Heimerfolg verpasst. Wenn wir ein wenig konzentrierter gewesen wären, hätten wir die drei Punkte nach Hause geschaukelt", ärgerte sich Massenheims Pressesprecher Timo Winter über den späten Friedberger Ausgleichstreffer, den Fidel Zegai in der 87. Minute im Anschluss an einen Konter über Fatih Altuncicek markierte.

Steno: Tore: 1:0 (15.) Hofmann, 1:1 (20.) Genc, 2:1 (35.) Hohmann, 2:2 (87.) Zegai. – Zuschauer: 40.

SG Wohnbach/Berstadt – FC Olympia Fauerbach II 3:3 (1:1): Die Hausherren hatten im ersten Durchgang ein klares Chancenplus, ließen gute Einschussmöglichkeiten durch Andrezej Paskuda, Chris Neugebauer und Sandro Beutnagel jedoch ungenutzt. Auf der Gegenseite verfehlte Till Macker das SG-Gehäuse in der 36. Minute frei stehend nur um Haaresbreite. Nur zwei Minuten später markierte Mustafa Agbulut mit einem von Tobias Mosler an Marc Schmidt verwirkten Strafstoß die Führung für die Hausherren, die Matthias Cichon mit dem Pausenpfiff mit einem platzierten Schuss aus 16 Metern egalisierte. "Auch nach dem Seitenwechsel waren wir die spielerisch bessere Mannschaft", konstatierte Wohnbachs Pressesprecher Maxi Geh, der in der 62. Minute eine Großchance von Agbulut notierte. Im direkten Gegenzug gingen die Gäste durch Fabian Lösche in Führung, der völlig frei stehend gegen Keeper Denis Lachmann die Nerven behielt. Till Macker verpasste in der Folge zunächst das Fauerbacher 3:1 (70.), für das Mark Guzowski in der 73. Minute im Anschluss an eine Flanke von Oguz Zengin verantwortlich zeichnete. Mit einem direkt verwandelten 25-Meter-Freistoß verkürzte Paskuda zehn Minuten vor dem Ende für die Gastgeber, die in der zweiten Minute der Nachspielzeit nach einer Flanke von Mateusz Matuszczak durch René Moll zum 3:3-Ausgleich kamen. "Spielerisch war es aufgrund Platzverhältnisse nicht unbedingt ein Leckerbissen. Auch wenn wir in der ersten Halbzeit unsere Torchancen besser hätten nutzen müssen, haben wir Moral bewiesen", zog Geh nach dem Schlusspfiff Bilanz.

Steno: Tore: 1:0 (38.) Agbulut (Foulelfmeter), 1:1 (45.) Cichon, 1:2 (63.) Lösche, 1:3 (73.) Guzowski, 2:3 (80.) Paskuda, 3:3 (90.+2) Moll. – Zuschauer: 60.

Spvgg. 08 Bad Nauheim – TuS Rockenberg 1:1 (0:1): Bereits nach zwei Minuten bestrafte Marius Wetz einen kapitalen Abstimmungsfehler in der Bad Nauheimer Abwehr mit dem Führungstreffer für die Gäste. Auf der Gegenseite konnte TuS-Keeper Florian Groß, der in der zweiten Halbzeit verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste und in der Folge von Marvin Benk zwischen den Pfosten vertreten wurde, einen Schuss von Mihajlo Ugarcina mit den Fingerspitzen um den Pfosten lenken (55.). "Nach dem Seitenwechsel haben wir auf den Ausgleich gedrängt, konnten uns Chance um Chance erspielen und wurden spät für unsere Bemühungen belohnt", konstatierte Bad Nauheims erster Vorsitzender Oliver Michel, der den grippekranken Spielertrainer Bojan Blagojevic an der Seitenlinie vertrat. In der zweiten Minute der Nachspielzeit markierte Nenad Popovic den Ausgleich für die Nullachter.

Steno: Tore: 0:1 (2.) Wetz, 1:1 (90.+2) Popovic. – Zuschauer: 80.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare