Fußball

Pokalfinale auf Augenhöhe

  • vonSascha Kungl
    schließen

(kun). Im Finale um den Kreispokal der Frauen treffen heute Nachmittag die FSG Burg-Gräfenrode und die Spvgg. 08 Bad Nauheim aufeinander. Anpfiff auf dem Rasenplatz an der Berliner Straße in Burg-Gräfenrode ist um 16 Uhr.

"In der Vergangenheit waren wir den Bad Nauheimerinnen im Endspiel häufig unterlegen. In diesem Jahr haben wir sowohl in der Breite als auch was die Qualität angeht einen starken Kader zusammen und wollen uns den Pokalsieg holen", erklärt Roggaus Melanie Meyerhofer, deren Team im Frühjahr als Meister der Kreisliga A Frankfurt der Aufstieg in die Kreisoberliga Frankfurt gelang. FSG-Coach Gerhard Suchantke kann neun Neuzugänge in Roggau begrüßen. "Erstmals haben wir als Frauenteam einen Kader von 28 Spielerinnen. Personell kann unser Trainer am Samstag gegen Bad Nauheim aus dem Vollen schöpfen", verrät Meyerhofer.

Auch im Lager der Kurstädterinnen ist die Vorfreude auf das Pokalfinale groß. "Die Mannschaft in den vergangenen fünf Wochen sehr gut trainiert. Durch den Zuwachs aus unserer eigenen Jugend haben wir mittlerweile einen großen Kader, sodass die Trainingsbeteiligung sehr hoch war. Wir haben die Vorbereitung genutzt, um als Team zusammenzuwachsen. Nun sind wir heiß auf das Endspiel gegen Burg-Gräfenrode", sagt Bad Nauheims Trainerin Carlotta Mayer, die dabei auf Sarah Korb (verletzt) und Zana Hadjiu (Ausbildung) verzichten muss. "Wir sind als klassenhöhere Mannschaft zwar in der Favoritenrolle, dürfen die Gastgeberinnen aber keinesfalls unterschätzen. Wir wissen um deren Stärken", sagt Mayer. FOTO: PM

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare