Pokal-Halbfinale im HR-Livestream

  • Sven Nordmann
    vonSven Nordmann
    schließen

(sno). Der FC Gießen bekommt die Chance, es in der neuen Fußball-Regionalliga Südwest 2020/21 sportlich besser zu machen als im Vorjahr: Wie damals geht es in den beiden ersten Spieltagen gegen den FC Homburg und gegen die SV Elversberg. Das geht aus dem am Donnerstag veröffentlichten Rahmenspielplan hervor.

In der 22 Mannschaften starken Liga wird es in der Saison 2020/21 mindestens sechs Absteiger geben. "Dabei kann auch in der Folgesaison die Regelzahl von 18 Mannschaften nicht erreicht werden, sodass es auch in der Saison 2021/2022 einen vermehrten Abstieg geben wird", erklärte der Geschäftsführer der Regionalliga Südwest, Sascha Döther. Aufsteigen in Liga drei wird wie bisher ein Team.

Vor dem Start in die neue Saison steht für den FC Gießen noch das nachzuholende Halbfinale im Hessenpokal an. Dort empfangen die Rot-Weißen am 15. August um 14 Uhr den TSV Steinbach Haiger zur Ermittlung des Finalgegners FSV Frankfurt. Im Waldstadion vertreten sein wird auch ein Kamera-Team des Hessischen Rundfunks. Der Sender bestätigte am Donnerstag eine Meldung der "Gießener Allgemeinen Zeitung", dass die Partie live im Internet übertragen wird. Eine Live-Übertragung im Fernsehprogramm des HR wird derzeit noch geprüft

Ein Hygienekonzept befindet sich nach Vereinsaussage noch in Abstimmung mit den Behörden. Wie viele Zuschauer zugelassen werden, wie und wo es Tickets zu erwerben gibt, soll Anfang August bekanntgeben werden. Ähnliches gilt für die neue Saison in der Regionalliga. Die wahrscheinlichste Variante sieht vor, dass nur Dauerkarteninhaber den Weg ins Waldstadion finden und Tageskassen geschlossen bleiben.

Zwei Neuzugänge

Im sportlichen Bereich wurden zwei weitere Neuzugänge präsentiert. Mit dem 32-jährigen Milad Salem kommt ein offensiver Mittelfeldspieler an die Lahn. Der in Kabul geborene Salem blickt auf 100 Drittligapartien. Er spielte zuletzt für Eintracht Trier in der Oberliga Rheinland/Pfalz-Saar. Aus Bayern kommt zudem der 21-jährige Rechtsverteidiger Gabriel Weiß. Er wurde in der Jugend des FC Ingolstadt ausgebildet und absolvierte zuletzt 20 Partien in der Bayernliga Süd für die "Zweite" des FCI. Zwei Kaderplätze sind beim FCG nun noch offen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare