Podestplätze en masse in der Liga

  • schließen

(web). Drei Teams stellte das Triahtlon Team Wetterau beim Woogsprint-Triathlon in Darmstadt am Pfingstsonntag. Über 750 Meter Schwimmen im Woog, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen konnten Punkte in der Regionalliga sowie der 4. Hessenliga gesammelt werden. Dreimal ging es für die Mannschaft auf das Podest, doch auch die Konkurrenz aus dem Wetteraukreis konnte sich in Szene setzen.

Einen ganz großen Tag erwischte Simon Huckestein: In der Regionalliga Mitte - Deutschlands dritthöchste Triathlonliga - radelte und lief er sich auf den ersten Platz nach vorn. "Damit führte Simon unser Team zum zweiten Treppchenplatz", freute sich Kapitän Sven Bartels. Der für die SG Wenden aktive Läufer rannte mit 16:17 Minuten den schnellsten Laufsplit der Regionalliga und konnte Uwe Drescher (Triathlon Team DSW Darmstadt), mit dem er noch gemeinsam in die Laufschuhe gewechselt war, deutlich distanzieren. Mit Sven Bartels auf Platz neun, Michael Victor auf 16, Matthias Ott auf 40 und Oli Heil auf 44 feierten die Männer zudem die silberne Mannschaftsmedaille.

Die Regionalliga-Damen Laura Bareth, Manuela Bartels, Phyllis Hankel und Rebecca Huckestein machten es ihren Teamkollegen nach: Die bronzene Teammedaille im Gepäck ging das Quartett auf den Heimweg in die Wetterau. Dabei war die 21-jährige Bareth, die in dieser Saison über ein Zweitstartrecht das Kader verstärkt, in 1:13:59 Stunden als Gesamtfünfte die Schnellste. Nach Addition der Einzelplatzierungen hatten die Damen dabei dieselbe Platzziffer wie der TSV Amicitia Viernheim. Als zweites Kriterium wurden die Finisher-Zeiten addiert, hier war das Team eine Minute langsamer als die Südhessinnen. "Das ist schade, da wir beim ersten Ligawettkampf in Freilingen genau den gleichen Fall hatten und ebenfalls den Kürzeren gezogen haben", bedauerte Teamsprecherin Tanja Weber.

Mohr mit Altersklassensieg

Eine weitere Silbermedaille sammelte das Team Wetterau der 4. Hessenliga, die in Darmstadt Ligaauftakt hatte. Ein starker Christian Balser lief nach 10:45 Minuten für die 750 Meter ohne Neoprenanzug über die Brücke des Strandbadgeländes als Zweiter zu seinem Rad. In den beiden folgenden Disziplinen hielt Balser den zweiten Platz. Mit Andreas Braun (16. Rang), Patrick Veyel (18.), Christian Oppler (22.) und Weber (39.) erreichte die gemischte Mannschaft nach der TSG Limbach eine solide Ausgangsposition für die nächsten drei Rennen.

Der RVW Gambach holte derweil in der 5. Hessenliga mit Sieger Timo Brückhof, Jan-Niklas Diehl, Dejan Jazbinsek, Nadine Schmidt und Holger Braun ebenfalls Teamsilber. Bronze nahm der SV Fun-Ball Dortelweil (Amadeo Frank, Karsten Kannenberg, Markus Deßler und Dennis Neumann) mit zurück in die Brunnenstadt.

Helmut Mohr (Team Wetterau) startete unterdessen in der offenen Wertung des Volkstriathlons und fuhr den Sieg in der M 65 ein. Stephanie Weiß (RVW Gambach) feierte in schnellen 1:08:20 Stunden hinter Jana Uderstadt (Triathlon Team DSW Darmstadt) ebenfalls einen Podestplatz. Marie Weckler (Team Wetterau) erreichte über 200 Meter Schwimmen im Woog, fünf Kilometer Radfahren und einen Kilometer Laufen den siebten Platz der Schülerinnen B. Ihre Schwester Sophie finishte bei den jüngsten Startern, den Schülern C, über die halbe Distanz als Sechste.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare