Playoff-Ticket gebucht

  • VonRedaktion
    schließen

(kaja). Die Spieler von Frankfurt Galaxy haben ihren Platz in den Playoffs der European League of Football (ELF) sicher. Mit einem 36:7-Erfolg bei den Panthers in Breslau sicherten sich die Hessen, die mit nur einer Niederlage das Ranking im Süden anführen, am Sonntag vorzeitig das Weiterkommen. Zuvor war dem Besten aus dem Norden, den Hamburg Sea Devils, Gleiches mit einem 28:

20-Erfolg bei Berlin Thunder gelungen.

Die Mannschaft von Cheftrainer Thomas Kösling dominierte die Begegnung in Polen, bei der es bereits zur Halbzeit 20:0 stand, von Beginn an und bewies eindrücklich, warum sie die beste Defensive in der Liga stellt. Quarterback Jakeb Sullivan schickte gleich im ersten Viertel Lorenz Regler mit einem 16-Yard-Pass in die Endzone; Kicker Max Ebsen sorgte für den Extrapunkt. Nach einer Interception noch im gleichen Abschnitt vollendete Cheikhou Sow. Der Versuch eines Field Goals nach einer weiteren Balleroberung scheiterte, weil das Spielgerät zu weit nach links abdriftete. An Hendrik Schwarz war es noch vor der Pause, einen weiteren Touchdown hinzuzufügen. Im vierten Quarter ließ es der Headcoach auf dem Feld erneut etwas ruhiger angehen, gönnte einigen seiner Stammspieler eine Pause, um denen aus der zweiten Reihe die Möglichkeit zu geben, Praxis zu erwerben. Für die entscheidenden Begegnungen und vor allem für die letzten Schritte zum angestrebten Titel soll das Team so vielseitig wie möglich werden.

»Ich kann meiner Mannschaft wieder nur ein Kompliment machen«, sagte Kösling, für den es nach der langen Rückfahrt am Montag gleich zum Polizeidienst ging. »Sie hat dem Gegner überhaupt keine Chance gelassen, obwohl der alles Mögliche versucht hat.« Die »Jungs« hätten sich damit jetzt ein bisschen Pause verdient, bevor es nach einem spielfreien Wochenende in die letzten beiden Partien der Hauptrunde, in Barcelona und zu Hause gegen Köln, geht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare