Volleyball

Piratinnen ohne Beute

  • schließen

Nichts zu holen beim Ligaprimus für die SG Rodheim. Mit dieser nüchternen Nachricht kehrten die Landesliga-Volleyballerinnen vom Auswärtsspiel beim TV Gelnhausen zurück. Dabei deutete bei der 1:3-Niederlage einiges auf ein enges Match und einen möglichen Punktgewinn der Piratinnen hin.

Nichts zu holen beim Ligaprimus für die SG Rodheim. Mit dieser nüchternen Nachricht kehrten die Landesliga-Volleyballerinnen vom Auswärtsspiel beim TV Gelnhausen zurück. Dabei deutete bei der 1:3-Niederlage einiges auf ein enges Match und einen möglichen Punktgewinn der Piratinnen hin.

Die SG gewann den ersten Satz knapp mit 27:25, nachdem man schon mit 17:13 führte. Der zweite Satz verlief genau umgekehrt, nur das die SG den frühen 1:6-Rückstand nicht mehr aufholen konnte. So ging der Durchgang mit 21:25 verloren. Im dritten Satz setzte sich wieder Rodheim zunächst ab. Zur Satzmitte hin übernahm Gelnhausen allerdings die Führung, was die Rodheimerinnen nicht mehr ausgleichen konnten. So wurde auch dieser Satz mit 20:25 abgegeben. Der vierte Satz war geprägt von langen Ballwechseln, mit 26:28 hatte dieser Durchgang einen denkbar knappen Ausgang und entschied die Partie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare