Petterweiler Siegesserie gerissen

(kun) Die Siegesserie des TV Petterweil ist gerissen: Gegen den Tabellenführer HSG Wetzlar U23 kassierte das Team von Trainer Heiko Trinczek am Sonntagabend eine 24:29 (9:14)-Heimniederlage.

Für die Gelb-Schwarzen war es nach zuletzt drei Erfolgen in Serie die erste sieglose Partie unter Neu-Coach Trinczek. Der Petterweiler Übungsleiter war mit der Leistung seiner Truppe gegen den haushohen Favoriten dennoch alles andere als unzufrieden. Petterweil bleibt auf dem siebten Platz in der Tabelle.

"Die Mannschaft hat die Vorgaben hervorragend umgesetzt und kämpferisch wie immer alles in die Waagschale geworfen", lobte der TVP-Coach seine Schützlinge, die vor 300 Zuschauern am Sauerborn einen guten Start erwischten und nach zehn Minuten mit drei Toren im Hintertreffen lagen (3:6). "Der Rückstand war gegen diesen starken Gegner zu erwarten. Dennoch konnten wir in der Anfangsviertelstunde noch gut mithalten", stelle Trinczek fest. Besonders Max von Borstel präsentierte sich als bärenstarker Rückhalt zwischen den Pfosten. Dessen Vorderleute leisteten sich ab der 15. Spielminute zunehmend technische Fehler, die von den Gästen eiskalt bestraft wurden. Binnen fünf Minuten hatte sich das Team von HSG-Coach Andreas Klimpke eine Sieben-Tore-Führung herausgespielt (5:12). Bis zur Halbzeitpause konnten die Gelb-Schwarzen diese immerhin bis auf fünf Treffer verkürzen.

Nach dem Seitenwechsel spielte die U23 der HSG Wetzlar dann ihre ganze Stärke aus. Bis zur 45. Minute führten die Besucher mit neun Treffern (15:24). "In dieser Phase haben wir nicht die entscheidenden Tore gemacht, um an die Gäste heranzukommen. Die Jungs haben ein gutes Spiel gemacht, das i-Tüpfelchen hat aber gefehlt. Wir haben nicht frühzeitig genug daran gearbeitet, das Spiel zu gewinnen", wusste Trinczek.

Erst ab der 48. Minute warfen die Hausherren noch einmal alles in die Waagschale und hatten prompt ihre beste Phase. Angeführt von Youngster Lennart Trouvain, der in den Schlussminuten vier Treffer erzielte, rissen die Gelb-Schwarzen ein ums andere Mal erfolgreich Lücken in den gegnerischen Abwehrverbund und verkürzten den Vorsprung der Gäste zunächst auf sechs (19:25/53.) und in der Folge auf fünf Tore (23:28/58.).

TV Petterweil: Michalke, von Borstel; Trouvain (4), Weis (2), Thorsten Koch (2), Gosenheimer, Peschke, Koffler (1), Thomer, Scherrer (4), Schneider (2), Rautschka (2), Pierre Lange (7/4).

HSG Wetzlar U23: Gümbel, Sulzbach; Julian Wallwaey (3/1), Pjanic (1), Lindenstruth (1), Lukas Wallwaey (5), Wick, Julian Weber (1), Köhn (1), Loh (6), Tim Weber (3), Kraft (6/2), Agel (2).

Steno: Schiedsrichter: Götz/Pfuhl (TSV Habitzheim). – Zeitstrafen: 8:12 Minuten. – Siebenmeter: 4/4:4/3. – Zuschauer: 300.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare