Petterweiler laufen für guten Zweck

  • vonRedaktion
    schließen

(bf). Laufen für diejenigen, die es selbst nicht können. Das ist das Motto des »Wings-For-Life-Worldrun«, der jährlich am zweiten Maisonntag weltweit zum selben Zeitpunkt - je nach Zeitzone auch mitten in der Nacht - startet. Startgelder und Spenden kommen der gleichnamigen Rückenmarkstiftung zugute. Schon vor Corona-Zeiten konnte man bei diesem Event neben lokalen Präsenzveranstaltungen auch virtuell (also per App von zu Hause) mitlaufen.

Wie schon 2020 ging der Lauf in Deutschland heuer ausschließlich per App über die Bühne.

Der TV Petterweil beteiligte sich erstmals mit einem eigenen Laufteam. Am Ende erreichte die 19-köpfige Truppe mit 299,86 absolvierten Kilometern Platz 493 unter 5752 Teams und erlief somit ein Spendenaufkommen von 735 Euro. Der Vorstand des TVP entschied sich, diese Summe auf 1000 Euro aufzustocken.

Dieser Spendenerfolg rundete eine tolle Veranstaltung ab, bei der jede Läuferin und jeder Läufer von Beginn an alleine oder maximal zu zweit auf einem 2,7 km langen Rundkurs durch Petterweil unterwegs war. Privat von einem Team um Lauftreffleiter Florian Kaltenbach organisiert, unterstützte der TV Petterweil die Sportler mit Streckenposten, um allen Läuferinnen und Läufern eine sichere Überquerung der Hauptstraßen zu ermöglichen. Dank privater Initiativen war nicht nur ein Wasserschlauch an der Strecke, sondern auch spontan organisierte Verpflegungsstationen, die den Sportlern den Lauf erleichterten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare