Petterweil hält Meisterkurs

(tfl). Einmal mehr hat der Hessische Rundfunk im "heimspiel!" vom TV Petterweil berichtet. Und erneut hat der Handball-Landesligist aus der Wetterau gewonnen. Beim TV Idstein siegte die Mannschaft von Martin Peschke mit 28:20 (13:11). Damit hat der TVP bei noch neun ausstehenden Partien bereits zehn Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten und zudem auch den direkten Vergleich gewonnen. Die Wetterauer nähern sich damit der Meisterschaften in riesigen Schritten.

400 Zuschauer boten eine tolle Kulisse für das Spitzenspiel, sahen allerdings kein schönes Handballspiel. Immer wieder waren es individuelle Aktionen, die den Unterschied machten. Im Positionsangriff war eher "Standhandball" zu sehen gewesen.

"Das Spiel hat sehr viel Spaß gemacht, allerdings haben wir den Sieg eher über die Zeit geschaukelt. Wir haben es nicht geschafft, unser Angriffskonzept zu spielen, lediglich die Überzahl hat heute gut funktioniert", sagte TVP-Kapitän Jonas Koffler, der aktuelle Topscorer der Landesliga. Sein Trainer, Martin Peschke, war glücklich, aber ebenfalls nicht vollends zufrieden: "Die individuelle Klasse von Jonas Koffler und Iteb Bouali hat heute den Unterschied gemacht. Wir haben aus Scheiße Bonbons gemacht!"

TVP kommt gut in die Partie

Zu Beginn des Spiels hatte man das Gefühl, dass der Gastgeber etwas nervös agierte. Viele technische Fehler ließen den TVP gut ins Spiel kommen. Nach drei Toren von Pierre Lange und zwei weitern von Jonas Koffler konnte man mit fünf Toren in Führung gehen (9.). Idstein Coach Jan Welsch sah sich gezwungen, die erste Auszeit zu nehmen. Nun kam die Heimmannschaft ins Spiel, beim Stand von 6:9 nach 20 Minuten nahm dann Peschke eine Auszeit. Bis zur Halbzeit blieb das Spiel ausgeglichen. Im letzten Angriff der ersten Hälfte räumte der TVI auf Rechtsaußen ab, und Bastian Grandpierre erzielte den 11:13-Halbzeitstand.

In der zweiten Halbzeit war es immer wieder Torhüter Iteb Bouali, der die Idsteiner mit zahlreichen Paraden vor eine große Herausforderung stellte. Drei Tore und eine Zwei-Minuten-Strafe gegen die Heimmannschaft sorgten für die zwischenzeitliche Führung von 16:11 (Jonas Koffler/34.). Vorne kam das Anspiel an den Kreis nicht an, und Tim Schulz verkürzte nach einem Tempogegenstoß (16:19/44.). Sollte daraufhin noch einmal Hoffnung aufseiten der Gastgeber aufgekommen sein, machte Bouali sie erneut zunichte, als er einen Strafwurf von Felix Schneider parierte (50.).

Am Ende wird es deutlich

Lediglich zwei Tore konnte der Verfolger in den letzten zehn Minuten erzielen, wohingegen der Spitzenreiter durch sechs eigene den Abstand am Ende noch einmal erhöhen konnte. Luca Engel sah in der 56. Minute nach einem ungestümen Gesichtstreffer an Felix Koffler noch die Rote Karte.

"Wir haben Idstein in der zweiten Halbzeit nicht mehr rankommen lassen. Wir hatten deutlich weniger technische Fehler und konnten dann auch die zweite Welle und die schnelle Mitte unterbinden. Außerdem waren unsere Außen sehr treffsicher", resümierte Peschke.

TV Idstein: Kaufmann, Zumdick; Schuber (6/1), Schulz (4), Engel (2), Kocak (2), J. Cremers (2), Welsch (2), Grandpierre (1), Y. Cremers (1), Flock, Bierod, Völlger, Kopp.

TV Petterweil: Bouali, Schneiker, Ahlborn; J. Koffler (11/4), Lange (4), Wagner (4), F. Koffler (4), Trouvain (2), Hitzel (3), Koch, Schneider, Witzel, Kusan.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Baum/Rämisch. - Zuschauer 400. - Siebenmeter: 1/3 - 4/5. Strafminuten: 10 / 2. - Disqualifikation: Engel (56.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare