1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

TV Petterweil gewinnt 33:22

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(jms) Ein gutes Pferd springt eigentlich nur so gut wie es muss. Doch die Landesliga-Handballer des TV Petterweil haben einmal mehr ihre Klasse und ihren Charakter bewiesen und ohne den im Urlaub befindlichen Trainer Detlef Ernst das Auswärtsspiel bei den TSF Heuchelheim klar mit 33:22 (18:8) für sich entschieden.

Dabei zogen die Wetterauer vor allem im ersten Durchgang die Zügel an und betrieben mehr Aufwand als eigentlich notwendig gewesen wäre. »Das war schon eine starke Leistung. Die erste Halbzeit war richtig gut. Da haben wir in der Deckung stark gespielt und auch vorne das eine oder andere schöne Tor erzielen können«, resümierte Albert Kunkel, der als Betreuer mit in den Gießener Vorort gefahren war. Das Traineramt für einen Tag hatte Ex-Spieler Jens Ruppert übernommen. »Die Jungs kennen sich so lange und wissen genau, was der andere macht. Da kann der Trainer auch einmal beruhigt zum Skifahren abreisen«, meinte Kunkel, der sich schon in der achten Minute über eine 7:2-Führung freuen konnte. In der 23. Minute waren die Wetterauer gar mit 13:3 in Front. Heuchelheim konnte nichts entgegensetzen und hatte lediglich vier Tore aus dem Rückraum in der ersten Halbzeit zustande gebracht. Die weiteren vier Treffer fielen durch Siebenmeter.

»In der zweiten Halbzeit haben wir – bestimmt unbewusst – einen Gang zurück geschaltet«, meinte Kunkel. Petterweil dominierte weiter das Geschehen, schonte aber die Kräfte und sah sich vor Verletzungen vor. Beim 25:14 in der 41. Minute waren die Schwarz-Gelben dennoch mit elf Tore voraus. »Das war keine so schwierige Angelegenheit. Heuchelheim wird es so sicher schwer haben, die Klasse zu halten«, sagte Kunkel, der sich neben dem Sieg über den 18. Geburtstag von Keeper Sven Wassberg freute. Der Schlussmann parierte in den letzten 20 Minuten einige Bälle stark und beschenkte sich somit selbst mit einer guten Leistung.

Durch den Sieg und die Niederlage von Spitzenreiter Hüttenberg II sind die Wettenberger nun nur noch einen Punkt von der Tabellenspitze entfernt auf dem zweiten Rang.

Tore TSF Heuchelheim: Bley (9/5), Winter (6), Wingefeld(4), Weber (3).

TV Petterweil: Michalke, Wassberg; Peschke (8/4), Olbrich (4), Trinczek (3), Lange (4), Alex Koch (4), Schneider (2), Weis (2), Koffler (2), Kunkel (2), Scherrer (1), Hardt (1), Rautschka.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Dorst/Scholz. – Zuschauer: 150. – Zeitstrafen: 8:10 Minuten. – Rote Karte: Kunkel (28./grobes Foul). – Siebenmeter: 6/5:5/4.

Auch interessant

Kommentare