+
So würden die Bad Nauheimerinnen um Zana Hadjiu (l.) und Michelle Schomberg (2. v. r.) am Samstag gerne mal wieder feiern. (tix)

Personalnot in Bad Nauheim

  • schließen

(kun). In der Verbandsliga Süd sind die Fußballerinnen des SC Dortelweil nach der jüngsten Niederlage gegen Schaafheim heute Nachmittag bei ihrem Gastspiel in Haitz auf Wiedergutmachung aus. Die heimischen Gruppenliga-Teams aus Bad Nauheim und Fauerbach sind in ihren Begegnungen gegen die Spitzenteams aus Oberrad und Düdelsheim dagegen in der Außenseiterrolle.

Verbandsliga Süd / SG Haitz - SC Dortelweil (Sa., 17 Uhr):Die Siegesserie der Gäste aus Dortelweil hat mit der 0:2-Auswärtsniederlage in Schaafheim am letzten Spieltag ein abruptes Ende gefunden. "Nach dem desolaten Auftritt in Schaafheim und der passenden Ansprache nach dem Spiel hat die Mannschaft in den vergangenen beiden Wochen ordentlich trainiert und ist gegen Haitz auf Wiedergutmachung aus", sagt SCD-Coach Richard Pohlner, dessen Elf das letzte Aufeinandertreffen mit der SG in der ersten Pokalrunde für sich entscheiden konnte. "Trotz des 2:0-Erfolgs war es kein einfaches Spiel. Die Gastgeberinnen sind eine Mannschaft, die spielerische Lösungen sucht und das auf dem Platz auch umsetzen kann. Durch das Pokalspiel wissen wir allerdings auch, wo wir gegen sie ansetzen müssen, um die drei Punkte mitzunehmen", erklärt Pohlner, der personell aus dem Vollen schöpfen kann. Die Gastgeberinnen belegen mit neun Punkten aktuell einen direkten Abstiegsplatz. Die formschwache Abwehr, die in sieben Begegnungen bereits 26 Gegentreffer hinnehmen musste, ist ein Grund für das schwache Abschneiden des Heimteams im bisherigen Saisonverlauf.

Gruppenliga Frankfurt / SVP Fauerbach - Spvgg. Oberrad (Sa., 15 Uhr):Mit vier Punkten aus den bisherigen sieben Saisonspielen stehen die Gastgeberinnen als Tabellenzehnter auf einem direkten Abstiegsplatz. Nur eines der letzten fünf Spiele konnte die Elf von SVP-Coach Andreas Kattenberg gewinnen. Gegen Oberrad sind die Fauerbacherinnen klarer Außenseiter. Mit 17 Punkten auf der Habenseite steht die Gästeelf von Trainer Christian Zimmermann derzeit auf dem dritten Rang und ist seit sieben Spielen ungeschlagen. "Viele Partien hat die Spielvereinigung allerdings nur mit einem Tor für sich entschieden, demnach sehe ich uns nicht chancenlos. Für uns gilt es, der robusten Spielweise der Frankfurterinnen mit Kampfgeist zu begegnen und die entscheidende Spielerin Emma Briegel in den Griff zu bekommen", fordert Kattenberg, dessen Elf sich vor allem im Angriff deutlich steigern muss. Lediglich vier Tore gelangen den Fauerbacherinnen in ihren bisherigen sieben Saisonspielen - kein Team der Liga erzielte weniger Treffer. "Wir haben uns im Training intensiv mit dem Torabschluss beschäftigt und akribisch an Lösungsmöglichkeiten im Angriff gearbeitet."

Verzichten müssen die Gastgeberinnen auf Stammtorhüterin Jana Dombach, die beruflich verhindert ist. Für sie wird Melissa Prechtel zwischen die Pfosten rücken. "Sie hat bereits gegen Düdelsheim gespielt und genießt das Vertrauen der Mannschaft. Hinter dem Einsatz der einen oder anderen Spielerin steht zudem noch ein Fragezeichen", erzählt Kattenberg.

Phönix Düdelsheim - Spvgg. 08 Bad Nauheim (Sa., 17 Uhr):Vor dem Gastspiel seiner Mannschaft beim Tabellenfünften aus Düdelsheim plagen Bad Nauheims Trainer Alexander Bönsel einige Personalsorgen. "Unsere U16-Mannschaft steigt an diesem Wochenende in den Spielbetrieb ein, sodass uns leider keine personelle Verstärkung für die erste Mannschaft zur Verfügung steht. Somit fahren wir mit einem Rumpfkader von nur zwölf Spielerinnen nach Düdelsheim", erklärt Bönsel, der unter anderem den Ausfall der privat verhinderten Marie Cordel kompensieren muss. "Nachdem wir am vergangenen Spieltag gegen einen direkten Konkurrenten Federn gelassen haben, wollen wir nun gegen ein Team aus der oberen Tabellenhälfte punkten und uns damit von der Abstiegszone absetzen. Wir erwarten ein offenes Spiel", glaubt der Übungsleiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare