Eishockey

"Persönliche Gründe: Ex-Teufel Daniel Heinrizi verlässt EHC Freiburg

  • Michael Nickolaus
    vonMichael Nickolaus
    schließen

Das kommt überraschend: Ex-Teufel Daniel Heinrizi und der EHC Freiburg haben sich nach einer sehr erfolgreichen Saison auf eine Vertrgsauflösung verständigt.

Daniel Heinrizi und Eishockey-Zweitligist EHC Freiburg haben sich auf eine Auflösung des bestehenden Vertrags zum 30. April verständigt. Aus persönlichen Gründen, wie es heißt, sei der Sportdirektor mit diesem Wunsch an den Klub herangetreten. Daniel Heinrizi hatte von 2012 bis 2019 in Bad Nauheim sowohl im Nachwuchs wie auch im Profibereich in verantwortlicher Funktion gearbeitet. Über die Statements der offiziellen Pressemitteilung hinaus wollte er sich auf Nachfrage unserer Redaktion nicht äußern, ebenso wenig zu seinen Plänen für die Zukunft..

"Daniel hat hier keine einfache sportliche Situation vorgefunden, sehr vieles zum Positiven umstrukturiert und konnte durch seine Arbeit viel bewegen", wird Vorstandsmitglied Werner Karlin zitiert. "Daniel hat nicht nur Peter Russell als Trainer installiert, sondern auch ein charakterstarkes, spielerisch überzeugendes und kampfstarkes Team mit einer neuen Identität zusammengestellt."

Heinrizi selbst wird in der Mitteilung mit folgenden Worten zitiert: "Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen, ich konnte mit meinem Partner Peter Russell dem Team eine neue Identität geben, welche sich als erfolgreich herausgestellt hat. Wir hatten eine wirklich tolle Saison, die Heimspiele mit den fantasti-schen Fans im Rücken, welche uns immer unterstützt haben, es war einfach etwas Besonders vor dieser Atmosphäre zu spielen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare