Skaterhockey

Patriots ziehen souverän in zweite Pokalrunde ein

  • schließen

Skaterhockey-Zweitligist Rhein-Main Patriots hat seine Pflichtaufgabe in der ersten Runde um den ISHD-Pokal gelöst; unerwartet souverän obendrein. Mit 9:2 gewann Assenheim beim Drittligisten Bad Friedrichshall. Die Auslosung der zweiten Runde ist für das Ende dieser Woche vorgesehen. "Das war eine tolle Teamleistung; ein Quantensprung zu unseren bisherigen Auftritten", sagt Patric Pfannmüller, der Sportliche Leiter.

Skaterhockey-Zweitligist Rhein-Main Patriots hat seine Pflichtaufgabe in der ersten Runde um den ISHD-Pokal gelöst; unerwartet souverän obendrein. Mit 9:2 gewann Assenheim beim Drittligisten Bad Friedrichshall. Die Auslosung der zweiten Runde ist für das Ende dieser Woche vorgesehen. "Das war eine tolle Teamleistung; ein Quantensprung zu unseren bisherigen Auftritten", sagt Patric Pfannmüller, der Sportliche Leiter.

Die Gäste – mit Rumpfkader angereist – brauchten einige Minuten, um sich auf das ungewohnt kleine Spielfeld einzustellen. Noch vor der ersten Pause wurde aber der 0:1-Rückstand in eine 2:1-Führung gedreht. Im zweiten Durchgang konnten die Hessen dann die Weichen stellen und ihren Vorsprung ausbauen. Am Ende hatte Assenheim alle drei Drittel für sich entscheiden können und vier der neun Treffer im Powerplay erzielt. "Die Gastgeber haben sehr robust und körperbetont agiert. Wir haben das Spiel angenommen", sagt Pfannmüller.

Eine Schrecksekunde gab’s im ersten Drittel: ein Spieler der Hausherren verletzte sich schwer am Knie. Das Spiel war längere Zeit unterbrochen.

Nach einem spielfreien Wochenende stehen für die Rhein-Main Patriots am 6./7. April zwei Auswärtsspiele in der Meisterschaftsrunde auf dem Programm. Und bis dahin könnte der eine oder andere Schlüsselspieler im Kader auftauchen. In Bad Friedrichshall hatten unter anderem Marco Forster, Dennis Berk, Sven Schlicht, Jan Barta, Tim May und Marcel Patejdl gefehlt.

Rhein-Main Patriots: Dombrowsky, Moll; Blum (2), Lachmann (3), Pfannmüller (2), Herling (1), Langer (1), Rosandic, Schneider, Schäfer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare