+
Der Hessische Fußball-Verband hat seine Empfehlungen für den Trainingsbetrieb angepasst.

Fußball

Das erleichtert den Einstieg: HFV passt Empfehlungen an

  • schließen

Der Hessische Fußball-Verband hat seine Empfehlungen an die Vereine bei geplanten Wiederaufnahmen des Fußballtrainings angepasst.

Konkret geht es um die Hygienemaßnahmen bei Verwendung von Trainingsutensilien und Bällen.

Hieß es in der ersten Ausgabe der Online-Publikation "HFV kompakt online" noch, dass Bälle und Trainingsmaterialien vor und nach Verwendung von dem verantwortlichen Übungsleiter desinfiziert werden müssen, so verweist der HFV nun auf eine Aussage des Gesundheitsamtes Gießen, wonach die Reinigung von Trainingsutensilien (Bälle, Hütchen, Torwarthandschuhe) mit Hilfe einer Bürste mit Wasser und Seife empfohlen wird und hierfür kein Desinfektionsmittel notwendig ist.

Darüber hinaus ist der Punkt zur Schließung der Gastronomiebereiche gelöscht, da nach der aktuellen Corona-Verordnung der Hessischen Landesregierung die Gastronomie ab 15. Mai wieder öffnen darf. "Auch der HFV wünscht sich schnellstmöglich normale Verhältnisse auf den Sportplätzen und den gewohnten Spielbetrieb. Da dies jedoch aktuell noch nicht möglich ist, versucht der HFV mit erwähnten Empfehlungen mögliche praktische Lösungswege für eine Umsetzung aufzuzeigen", heißt es in der Mitteilung des Verbandes.

Für diejenigen Vereine, die trotz der aktuellen Wettbewerbspause kontaktloses Fußballtraining unter Wahrung von Abstandsgeboten und Hygienemaßnahmen anbieten möchte, dürfte der Verweis, dass für Trainingsutensilien kein Desinfektionsmittel verwendet werden muss, zumindest eine nicht unerhebliche Kostenersparnis bedeuten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare