+
Die Ostheimer gewinnen im Derby gegen Butzbach II alle drei Doppel. Ulrich Mahler (l.) und Thomas Ambrosi sind ebenfalls erfolgreich.

Ostheim wahrt "weiße Weste"

  • schließen

(msw). Auch am dritten Spieltag der Tischtennis-Bezirksliga Mitte der Herren/Gruppe 4 blieb der letztjährige Vizemeister TSV Ostheim siegreich und zwar diesmal mit 9:5 im Lokalderby gegen Aufsteiger TSV Butzbach II. Dahinter folgt bereits der SV Fun-Ball Dortelweil, der sich mit 9:6 gegen die TTG Ober-Mörlen durchsetzte. Die Ober-Mörlener verloren auch noch beim TTC Assenheim II mit 5:9.

SV Fun-Ball Dortelweil II - TV Gedern 6:9:Die Dortelweiler sahen lange Zeit wie der sichere Sieger aus, denn nach Zählern von Seedorff/Neeser (gegen Seipel/M. Diehl), Irrgang/Anft (11:7, 7:11, 7:11, 13:11, 11:7 gegen Rüb/Pohl), Schulz/Stauber (9:11, 10:12, 13:11, 13:11, 12:10 gegen C. Diehl/Dallwitz) und Frank Seedorff (gegen Laurenz Kaspar Seipel) führten sie bereits mit 4:0. Oliver Irrgang (gegen Markus Rüb) unterlag dann zwar, doch Mirco Anft (gegen Lothar Dallwitz) gelang schon das 5:1. Doch dann folgten drei hauchdünne Spielverluste von Dirk Schulz (9:11, 11:5, 5:11, 11:6, 9:11 gegen Christoph Diehl), Günter Stauber (11:7, 8:11, 11:9, 10:12, 9:11 gegen Michael Pohl) und Rainer Neeser (7:11, 8:11, 11:2, 11:7, 7:11 gegen Matthias Diehl), die die gesamte Partie zum Kippen brachten. In der Folge unterlagen auch noch Seedorff (gegen Rüb) und Irrgang (gegen Seipel) zum 5:6. Anft (gegen C. Diehl) glich zwar noch einmal aus, doch Schulz (gegen Dallwitz), Stauber (gegen M. Diehl) und Neeser (gegen Pohl) mussten sich zum etwas unnötigen 6:9-Endstand geschlagen geben. Wehr und Kunoff fehlten beim SV sowie Hirth und Kneip bei Gedern.

SV Fun-Ball Dortelweil - TTG Ober-Mörlen 9:6:Ohne Geck und Pfeffer konnten die Ober-Mörlener nur durch König/Szymanski (gegen Moll/Haase) ein Eröffnungsdoppel gewinnen, während Sagermann/Sting (gegen Wiedlocha/Schömel) und Linne/Lo Conte (11:8, 9:11, 8:11, 11:6, 11:7 gegen Seth/Schier) schon zwei Zähler für die Dortelweiler erspielten. Nachdem Karol Szymanski (gegen Jochen Moll) wieder ausgeglichen hatte sowie Frederik Sagerman (gegen Felix König) die Bad Vilbeler Vorstädter wieder nach vorne gebracht hatte, holte Marc Schömel (gegen Torsten Haase) das 3:3. Carsten Linne (gegen David Wiedlocha), Daniel Lo Conte (gegen Matthias Schier) und David Sting (8:11, 11:9, 11:9, 11:8 gegen Bernd Seth) brachten dann aber die Gastgeber mit drei Erfolgen in Serie auf die Siegerstraße. König (gegen Moll), Szymanski (gegen Sagermann) und Wiedlocha (gegen Haase) glichen zwar noch mal aus, doch Linne (gegen Schömel), Lo Conte (gegen Seth) und Sting (gegen Schier) brachten den Gesamterfolg der Fun-Baller unter Dach und Fach.

TSV Ostheim - TSV Butzbach II 9:5:In diesem Derby spielten die Ostheimer ohne Brendel, was den Butzbachern Chancen eröffnete. Diese waren allerdings schnell wieder dahin, da die Gastgeber durch Trautmann/Mazur (11:5, 5:11, 9:11, 11:8, 11:7 gegen Rieck/Nicolaizik), Müller/Wick (gegen Wolf/Puschner) und Mahler/Ambrosi (gegen Schmidt/Bechtel) alle drei Eröffnungsdoppel für sich entscheiden konnten. Gäste-Neuzugang Thomas Rieck (gegen Burkhard Müller) und Marc Bechtel (gegen Thomas Ambrosi) brachten die Butzbacher zwar wieder heran, doch Trautmann, Hans-Peter Mazur (gegen Thorsten Schmidt) und Ulrich Mahler (8:11, 11:6, 7:11, 16:14, 11:9 gegen Magnus Lühring) holten schon die Zähler zum 6:2. Mario Puschner (12:10, 12:14, 9:11, 17:15, 11:8 gegen Kenanja Wick), Rieck (6:11, 18:16, 13.11, 11:9 gegen Trautmann) und Nicolaizik (10:12, 11:8, 11:6, 2:11, 11:4 gegen Müller) ließen zwar noch einmal Hoffnung aufkeimen bei den Gästen, doch die Gastgeber hatten bei den abschließenden Siegen von Mazur (11:8, 10:12, 11:8, 6:11, 11:6 gegen Lühring), Mahler (11:5, 14:12, 9:11, 9:11, 11:9 gegen Schmidt) und Ambrosi (12:10 im fünften Satz gegen Puschner) dann auch das notwendige Quäntchen Glück auf ihrer Seite.

TTC Assenheim II - TTG Ober-Mörlen 9:5:Einen Tag später fehlte bei Ober-Mörlen nur noch Pfeffer, während die Assenheimer mit Hessel (Urlaub) und Müller (spielte in der ersten Mannschaft) immerhin zwei Akteure zu ersetzen hatten. Somit gewannen die Gäste diesmal auch zwei Eröffnungsdoppel durch König/Szymanski (gegen Dallwitz/Stumpf) und Schömel/Geck (gegen Beck/Fausel), doch Papp/Willems (gegen Wiedlocha/Dolle) und Albrecht Papp (zwang Karol Szymanski durch Variation zu leichten Fehlern) konnten wieder ausgleichen. Felix König (mit guten Rückhand-Bällen 15:13, 11:9, 6:11, 11:9 gegen Dirk Dallwitz) und Marc Schömel (gut getroffen gegen Harald Beck) schienen diese Partie anschließend tatsächlich in eine andere Richtung für die TTG lenken zu können. Doch dann gab es wieder viele hauchdünne Spielverluste, sodass nur noch Szymanski (gegen Dallwitz) ein weiterer Zähler für die Ober-Mörlener gelang. Die Niddataler konnten sich hingegen mit weiteren Punkten von Matthias Willems (sicher gezogen gegen David Wiedlocha), Michael Stumpf (gegen Martin Dolle), dem nach seinem Anriss im Schlagarm wieder genesenen Karl-Heinz Fausel (7:11, 11:8, 5:11, 11:6, 11:8 gegen Alexander Geck), Papp (13:11, 11:6, 10:12, 7:11, 11:8 gegen König, der nach einem langen Ballwechsel zum 10:8 im fünften Satz seinen Schläger auf den Boden warf, sodass der Griff abbrach), Beck (14:16, 12:10, 4:11, 11:8, 11:9 gegen Wiedlocha), Willems (gegen Schömel) und Stumpf (gegen Geck) erst einmal etwas aus der Gefahrenzone bringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare