+
Marco Czepa ist mit dem SV Nieder-Wöllstadt durch einen 3:1-Erfolg gegen den VfB Friedberg in die dritte Kreispokalrunde eingezogen.

Fußball aktuell

Oppershofen setzt sich im Duell der Aufsteiger durch

  • schließen

(kun). In der Fußball-Kreisliga A Friedberg hat die SG Oppershofen am Donnerstagabend einen 3:0-Heimerfolg im Duell der Aufsteiger gegen den SV Schwalheim gefeiert. In der zweiten Runde des Friedberger Kreispokals kam es am Mittwoch ausnahmslos zu Duellen zwischen Vertretern der Kreisoberliga Friedberg. Dabei setzten sich die "Blauen" aus Ober-Wöllstadt auf eigenem Platz mit 4:2 gegen den SV Bruchenbrücken durch, während die "Roten" aus Nieder-Wöllstadt einen 3:1-Heimerfolg gegen den VfB Friedberg feierten. Auch die FSG Burg-Gräfenrode löste dank eines 2:0 in Nieder-Weisel das Achtelfinal-Ticket.

Kreisliga A Friedberg / SG Oppershofen - SV Schwalheim 3:0 (2:0):Im ersten Durchgang bestimmten die Hausherren das Spielgeschehen und gingen in der 20. Minute folgerichtig durch einen direkt verwandelten 25-Meter-Freistoß von Mike Schmidt in Führung. Fynn Schnitzler baute diese nach einer halben Stunde auf Zuspiel von Steffen Mosch aus. Die zweite Halbzeit gestaltete sich ausgeglichener, wobei Dennis Bellersheim bereits drei Minuten nach dem Wiederanpfiff per Kopf im Anschluss an einen Eckball von Konstantin Schreiner für die Entscheidung sorgte. Auf der Gegenseite traf Felix Wichmann in der 52. Minute mit einem 18-Meter-Schuss die Latte.

Kreispokal, 2. Runde / TSG Ober-Wöllstadt - SV Bruchenbrücken 4:2 (2:0):Mit einem Doppelschlag gingen die Hausherren Mitte der ersten Halbzeit in Führung: Erik Baur markierte in der 25. Minute per Abstauber das 1:0 für die TSG, dem Max Brauburger mit einem Volleyschuss aus zwölf Metern acht Minuten später den Treffer zum 2:0-Pausenstand folgen ließ. "Ansonsten war es aber eine recht ausgeglichene erste Halbzeit, in der die Gastgeber schlicht und einfach die effektivere Mannschaft waren", urteilte Gästecoach Stefan Schneider, dessen Elf eine Viertelstunde nach dem Wiederanpfiff das 0:3 durch eine feine Einzelleistung von Steffen Münk hinnehmen musste. "Danach waren wir die tonangebende Mannschaft und konnten durch einen Doppelpack von Manuel Riess verkürzen. Leider hat Fabian Lösche in der Schlussminute die große Chance zum Ausgleich vergeben, sodass wir uns im Gegenzug durch einen Konter das 2:4 eingefangen haben", ärgerte sich Schneider. Kevin Kurtz sorgte so für die Entscheidung. Zuvor hatte Yannik Schäfer nach einer Notbremse gegen Münk die Rote Karte gesehen (88.).

SV Nieder-Wöllstadt - VfB Friedberg 3:1 (0:0):In einer ereignisarmen ersten Hälfte sah Friedbergs Mert Özogul nach einer halben Stunde wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. Zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff markierte Sascha Reitzammer die Führung für die Hausherren, die David Meyer nur sechs Minuten später per 20-Meter-Schuss egalisierte. Eine Viertelstunde vor dem Ende brachte Maurice Wenzel die Gastgeber erneut in Front. Für die Entscheidung sorgte Reitzammer nach einer feinen Kombination über Philipp Wagner und Robin Dobios kurz vor dem Ende.

SV Nieder-Weisel - FSG Burg-Gräfenrode 0:2 (0:1):Mit einem von Björn Lauckhardt an Georg Agi verursachten Strafstoß brachte Pasqualino Balenzano die Gäste kurz vor der Pause in Front (44.). "Bis dahin haben wir es sehr gut gemacht und hätten aufgrund unserer klaren Torchancen mit einer Führung in die Pause gehen müssen", haderte Nieder-Weisels Trainer Gökhan Kocatürk. Manuel Volp und Bennet Wittig hatten vor dem Roggauer Gehäuse die nötige Kaltschnäuzigkeit vermissen lassen, wobei sich Gästekeeper Lukas Klein als starker Rückhalt erwies. Auch der zweite Treffer resultierte aus einem individuellen Fehler der Hausherren: Einen Distanzschuss von Florian Fünffinger konnte Keeper Hendrik Maas nicht festhalten, sodass David Kakur per Abstauber zum 2:0 traf.

Kreisliga B Friedberg, Gr. 1/ Kreisliga B Friedberg, Gr. 1 / SV Nieder-Weisel II - SV Ober-Mörlen 1:5, KSV Bingenheim - VfR Butzbach 4:4.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare