+
Rockenbergs Nico Wettner (r.) streckt sich vergeblich, Norman Thurow und die SG Oppershofen gehen vor 250 Zuschauer als Sieger vom Platz.

Fußball-Kreisliga A

Überraschung in Rockenberg: Kapitän schießt Oppershofen zum Derbysieg

  • schließen

Der Kapitän der SG Oppershofen hat sein Team kurz vor dem Ende zum Derbysieg bei der TuS Rockenberg geschossen. Auch im zweiten Derby siegten die Gäste.

Die Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga A Friedberg ist am elften Spieltag enger zusammengerückt: Während der SV Hoch-Weisel beim 1:1 gegen den VfR Ilbenstadt den Sprung an die Tabellenspitze verpasste, konnte die KSG Groß-Karben den Rückstand auf das punktgleiche Führungsduo aus Rendel und Hoch-Weisel dank eines späten 2:1-Erfolgs gegen die Spvgg. 08 Bad Nauheim auf einen Zähler verkürzen. Der TuS Rockenberg unterlag im prestigeträchtigen Gemeindederby der SG Oppershofen mit 1:2. Im zweiten Nachbarschaftsduell des Wochenendes setzte sich der TFV Ober-Hörgern mit 2:0-Erfolg beim Traiser FC durch.

TuS Rockenberg - SG Oppershofen 1:2 (0:1):"Wir sind unter unseren Möglichkeiten geblieben", sagte Rockenbergs Pressesprecher Bernd Sulzbach nach dem schwachen Auftritt seiner Mannschaft im ersten Gemeindevergleich mit dem Nachbarn aus Oppershofen nach über sieben Jahren. Bereits nach zwei Minuten hatte Mike Schmidt aus spitzem Winkel den Außenpfosten des TuS-Gehäuses getroffen. Auf der Gegenseite zielte David Schwer in der achten Minute nach Vorarbeit von Dominic Herbert knapp über das Oppershofener Tor, ehe Herbert einen 18-Meter-Schuss auf die Latte setzte. Konstantin Schreiner sorgte mit einem 18-Meter-Freistoß in der 39. Minute für die Oppershofener Führung. Adrian Herbert egalisierte diese nur zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff im Anschluss an einen Eckball von Simon Herold. In der Folge lieferten sich beide Mannschaften ein Duell auf Augenhöhe ohne echte Torchancen. Fünf Minuten vor dem Ende zeichnete Oppershofens Mannschaftskapitän Tobias Schwarz per Kopf nach einer Freistoßflanke von Norman Thurow für den Siegtreffer des Aufsteigers verantwortlich.

Im Kurzstenogramm / Zuschauer: 250. - Tore: 0:1 (39.) Schreiner, 1:1 (47.) Adrian Herbert, 1:2 (85.) Schwarz.

Traiser FC - TFV Ober-Hörgern 0:2 (0:1):"Die Gäste waren die klar besser und haben einen hochverdienten Derbysieg gefeiert", sagte TFC-Fußballabteilungsleiter Andreas Wirth nach 90 Minuten vor der stimmungsvollen Kulisse von 220 Zuschauern am Traiser Wäldchen. Bereits nach drei Minuten bewahrte Felix Reuhl die Hausherren gegen Maximilian Wolfheimer in höchster Not vor dem Rückstand. Zehn Minuten später brachte Wolfheimer den TFV mit einer Einzelleistung in Front. Anschließend scheiterte Ober-Hörgerns Spielertrainer Christian Teschner im Eins-gegen-Eins an TFC-Keeper Sascha Block. Kurz vor der Pause verfehlte Fabian Lotz das Gästegehäuse denkbar knapp (44.). "Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff hätte der Schiedsrichter nach einem Foul an Fabian Lotz die Rote Karte zücken müssen. Das war eine klare Notbremse", sagte Wirth, der die Niederlage seiner Mannschaft jedoch nicht an der Fehlentscheidung des Unparteiischen festmachte. Andreas Sturm erzielte auf Zuspiel von Wolfheimer in der 76. Minute den Treffer zum 2:0 für den TFV.

Im Kurzstenogramm / Zuschauer: 220. - Tore: 0:1 (13.) Wolfheimer, 0:2 (76.) Andreas Sturm.

SC Dortelweil II - FC Nieder-Florstadt 4:3 (2:3):Zum Mann des Spiels avancierte Dortelweils Ralf Widmann, der drei Treffer erzielte. Den besseren Start erwischte zunächst jedoch der Gast aus Nieder-Florstadt, der bereits nach drei Minuten durch einen Sololauf von Devran Sancar in Führung ging. Yusuf Yaya baute diese nach einer Viertelstunde mit einem 25-Meter-Freistoß aus. "Die Gäste haben in der ersten Halbzeit gut mitgespielt. Die drei Treffer sind allesamt der Kategorie Traumtor zuzuordnen", sagte SCD-Coach Stefan Geppert, dessen Elf durch einen Doppelpack von Ralf Widmann zunächst zum 2:2 gekommen war (17./25.), nach einer halben Stunde durch Sascha Hartmanns Treffer aber erneut in Rückstand geriet. "Am Ende haben wir verdient gewonnen, da wir Ball und Gegner vor allem in der zweiten Hälfte kontrolliert haben", sagte Geppert, dessen Mannschaft sich durch Treffer von Christian Burdenski (70.) und Widmann (85./Kopfball nach Flanke von Claudio Vecchione) auf die Siegerstraße brachte.

Im Kurzstenogramm / Zuschauer: 50. - Tore: 0:1 (3.) Sancar, 0:2 (15.) Yaya, 1:2 (17.) Widmann, 2:2 (25.) Widmann, 2:3 (30.) Hartmann, 3:3 (70.) Burdenski, 4:3 (85.) Widmann.

SV Hoch-Weisel - VfR Ilbenstadt 1:1 (0:0):In einer munteren Anfangsphase verpasste Kai Bischoff die VfR-Führung bereits nach zwei Minuten im Anschluss an einen Eckball von Daniel Contin nur denkbar knapp. Auf der Gegenseite scheiterten Manuel Hofmann (4.) und Sergej Tillmann (7./13.) aus aussichtsreicher Position an Gästekeeper Kevin Funk. Nachdem Hoch-Weisels Torwart Rick Bieber einen 25-Meter-Freistoß von Reichardt in der 49. Minute entschärft hatte, gelang Guido Neitzert zehn Minuten später nach einem Steilpass von Bischoff der Ilbenstädter Führungstreffer. In der 70. Minute sorgte der eingewechselte Dominic Nicolai per Kopf im Anschluss an einen Eckball von Tim Weil für den Ausgleich.

Im Kurzstenogramm / Zuschauer: 80. - Tore: 0:1 (59.) Neitzert, 1:1 (70.) Nicolai.

KSG 1920 Groß-Karben - Spvgg. 08 Bad Nauheim 2:1 (0:1):"Wir haben gegen einen sehr starken Gegner aufgrund des späten Doppelpacks von Batuhan Yigin und Emre Gülenc einen sehr schmeichelhaften Sieg gefeiert", sagte Groß-Karbens Co-Trainer Sezai Bayram. Nach einer halben Stunde hatte Soufiane Hadifa die Gäste mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 35 Metern in Führung gebracht, wobei der Bad Nauheimer Mannschaftskapitän dabei von der Mithilfe von KSG-Keeper Tolga Karacali profitierte. In einer torchancenarmen zweiten Hälfte erzielte Batuhan Yigin in der 80. Minute mit einer feinen Einzelleistung das 1:1 für die Heimelf. Nur vier Minuten später gelang Emre Gülenc der Siegtreffer für die 1920er.

Im Kurzstenogramm / Zuschauer: 70. - Tore: 0:1 (30.) Hadifa, 1:1 (80.) Yigin, 2:1 (84.) Gülenc.

SG Wohnbach/Berstadt - SKV Beienheim II 0:0:"Mit dem Unentschieden sind wir nicht zufrieden. Wir trauern unseren vergebenen Großchancen und den verlorenen Punkten nach", sagte SG-Pressesprecher Maxi Geh. In einer chancenarmen ersten Hälfte am Freitagabend hatte es Christopher Zorbach verpasst, die Hausherren in Führung zu bringen (20./42.). Auf der Gegenseite war Waldemar Patzwald nach einer Viertelstunde per Kopf aus kurzer Distanz an SG-Keeper Jonas Mößer gescheitert. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff war es erneut Patzwald, der in Mößer seinen Meister fand. Die besseren Chancen im zweiten Durchgang hatten die Hausherren: Zorbach (60.) und Christopher Melius (77.) scheiterten aber.

Im Kurzstenogramm / Zuschauer: 20. - Schiedsrichter: Dieter Hampel. - Tore: Fehlanzeige.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare