+
Im Kopfballduell zwischen Steffen Padberg (l., Oppershofen) und dem Olympianer Tarik Tosunoglu springt der SGO-Akteur einen Tick höher.

Fußball

SG Oppershofen schafft im Gewitter-Spiel den Aufstieg

  • schließen

Die SG Oppershofen lässt sich auch von Blitz und Donner nicht stoppen. Das 5:1 im Relegationsspiel über den FCO Fauerbach II am Freitag bedeutet den Aufstieg in die A-Liga.

(cso/phk). Selbst von Blitz und Donner ließen sich die Fußballer der SG Oppershofen am Freitagabend nicht stoppen. Durch den 5:1 (3:1)-Erfolg über den FCO Fauerbach II steht der B-Ligist hinter dem 1. FC Rendel als Zweiter der Relegationsrunde zur Kreisliga A fest und feierte somit den Aufstieg. "Das Ergebnis war deutlich, und es war verdient. Durch die Witterung wurde das Spiel zur Hängepartie, aber der Schiedsrichter ist cool geblieben", bilanzierte SGO-Coach Christian Ehnert. In der 32. Minute musste Schiedsrichter Schuster wegen eines Gewitters unterbrechen. Die Begegnung wurde nach einer halben Stunde fortgesetzt. Plötzlich begann es aber, stark zu regnen. Der Referee ließ weiterspielen und ordnete in der Halbzeit lediglich den obligatorischen Seitenwechsel an. Eine Pause wurde aufgrund des fehlenden Flutlichts nicht gemacht.

Kapitän Tobias Schwarz brachte Oppershofen schon nach neun Minuten in Führung. Er war nach einer Flanke mit dem Kopf vor FCO-Keeper Dominik Roos am Ball, das Spielgerät trudelte dann aus dem Gewühl ins Netz. Der Referee notierte Schwarz als Torschützen. Für das 2:0 (35.) zeichnete Maik Schmidt verantwortlich. Nach der wetterbedingten Unterbrechung erzielte Innenverteidiger Dennis Bellersheim nach einem lang geschlagenen Freistoß aus der eigenen Hälfte die 3:0-Führung, indem er den Ball verlängerte. Torwart Roos kam erneut zu spät und sah nicht gut aus.

Das 1:3 durch den Fauerbacher Tarik Tosunoglu fiel aus dem Nichts. Es war die erste gefährliche Aktion der Elf vom Elachfeld. Die wenigen Chancen, die sich den Gästen im Anschluss noch boten, brachten aber allesamt nichts ein. Der Platz war aufgrund des anhaltenden Regens ohnehin sehr schwer zu bespielen. In Minute 64 wurde Maik Schmidt stark freigespielt und sorgte mit seinem 4:1 für die Entscheidung. Schmidt war auch am letzten Treffer des Abends beteiligt, als er für Tobias Schwarz vorlegte. Dieser hatte keine Mühe mehr, den 5:1-Schlusspunkt zu setzen (73.).

FCO-Spielausschussmitglied Jürgen Güssgen zeigte sich als fairer Verlierer. "Es war ein verdienter Sieg für Oppershofen. Für uns hat es schon im ersten Spiel gegen Rendel trotz der besseren Besetzung nicht gereicht. Wir werden uns nun in der B-Liga neu sortieren müssen."

Kurz-Stenogramm: SR: Schuster (Schöffengrund). - Zuschauer: 400. - Tore: 1:0 (9.) Schwarz, 2:0 (35.) Schmidt, 3:0 (39.) Bellersheim, 3:1 (45.) Tosonoglu, 4:1 (64.) Schmidt, 5:1 (73.) Schwarz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare