OMTC-Herren 30 ungeschlagen Hessenmeister

(kun) Siebter Sieg im siebten Saisonspiel: Durch einen 15:6-Heimerfolg gegen das Tabellenschlusslicht aus Bad Soden haben sich die Herren 30 des Ober-Mörler Tennisclubs am Sonntag als ungeschlagener Spitzenreiter die Hessenmeisterschaft in ihrer Altersklasse gesichert und treffen nun in der Aufstiegsrunde zur Regionalliga auf den baden-württembergischen Meister (steht noch nicht fest).

Damen 30, BW Bad Soden - TC Bad Vilbel 5:16: Bereits nach den Einzelpaarungen führten die Brunnenstädterinnen dank der Erfolge von Monika Errolat, Caroline Christian, Beatrix Wilken, Judith Eschmann und Mannschaftsführerin Nicola Hrynko mit 10:2 Matchpunkten. Einzig Ulrike Kaiser unterlag ihrer Gegnerin glatt in zwei Sätzen. Die anschließenden Doppelbegegnungen entschieden die Gäste aus Bad Vilbel in der Folge ebenfalls für sich, wobei die Paarung Hrynko/Christian ebenso zu glänzen wusste, wie das Duo Errolat/Wilken. Anja Menzen und Judith Eschmann zogen gegen ihre Kontrahentinnen dagegen knapp den Kürzeren. Im Stenogramm: Einzel: Mara Solano de Schulze - Nicola Hrynko 6:4, 2:6, 0:6; Sanja Vrebac - Monika Errolat 3:6, 2:6; Nicole Kahmer - Caroline Christian 4:6, 0:6; Sabine Stäcker - Ulrike Kaiser 6:3, 6:2; Andrea Kimm - Beatrix Wilken 1:6, 4:6; Andrea Zumpf - Judith Eschmann 2:6, 2:6. - Doppel: Vrebac/Kahmer - Hrynko/Christian 6:1, 2:6, 1:10; Solano de Schulze/Stäcker - Errolat/Wilken 2:6, 0:6; Kimm/Zumpf - Menzen/Eschmann 6:2, 1:6, 10:7.

Herren 30, THC Hanau - TC Bad Vilbel 9:12: Zwar gingen die Gäste durch Siege von Ludek Vildman, Jiri Prutyszyn und Martin Sassenfeld - bei gleichzeitigen Niederlagen von Mario Penirschke, Christopher Prill und Mirko Bruder - lediglich mit einem 6:6-Unentschieden in die Doppelbegegnungen, während Heiko Kleinhenz und Martin Sassenfeld ihren Gegnern dort ebenfalls unterlagen, sorgten die Paarungen Penirschke/Vildman und Prutyszyn/Grigoras durch ihre Erfolge letztlich jedoch für einen knappen Auswärtserfolg der Brunnenstädter. Damit schließt das Vilbeler Herren 30-Aufgebot die diesjährige Medenspielrunde auf dem sechsten Tabellenplatz ab. Im Stenogramm: Einzel: Ludek Cisars - Mario Penirschke 6:4, 6:2; Thorsten Teichmann - Ludek Vildman 3:6, 2:6; Torsten Kraft - Jiri Prutyszyn 2:6, 2:6; Patrik Kraft - Christopher Prill 6:0, 6:0; Alexander Schamal - Martin Sassenfeld 3:6, 2:6; Bernd Schreiber - Mirko Bruder 6:4, 4:6, 6:4.

Herren 30, Ober-Mörler TC - BW Bad Soden 15:6: Bereits nach den sechs Einzelpartien war die Entscheidung zugunsten des gastgebenden Tabellenführers gefallen. Während Thomas Walter, Oliver Schwab, Christian Kämpfert und Mannschaftsführer Michael Schaub ihre Begegnungen allesamt souverän in zwei Sätzen für sich entschieden, bezwangen Stephen Heron und Mark Schropp ihre Kontrahenten im entscheidenden dritten Durchgang. Da die anschließenden Doppelpaarungen mit 6:3 Matchpunkten kampflos zugunsten der Gäste gewertet wurden, konnten sich die frisch gebackenen Hessenmeister bereits vorzeitig feiern lassen. Im Stenogramm: Einzel: Stephen Heron - Andreas Rachor 4:6, 7:5, 6:4; Thomas Walter - Dominik Schocke 6:2, 6:0; Oliver Schwab - Jens Bretz 6:1, 6:0; Michael Schaub - Bülent Simal 6:2, 6:2; Mark Schropp - Volker Ruhl 2:6, 7:5, 6:3; Christian Kämpfert - Sebastian Köhl 6:4, 6:3.

Damen 50, Ober-Mörler TC - RWG Fuldatal 10:11: Den Grundstein für diesen Erfolg legten die Gäste aus Fuldatal bereits in den Einzelpaarungen. Dort mussten sich Brigitte Fietze und Helga Dorosz ihren Kontrahentinnen ebenso geschlagen geben wie Christine Fackiner und Mannschaftsführerin Roswitha Dürauer. Gisela Schaub und Brunhilde Frohm konnten ihren Partien dagegen für sich entscheiden, sodass die Gastgeberinnen mit einem 4:8-Rückstand in die Doppelbegegnungen gingen. Dort konnten die Paarungen Böhning/Dorosz und Frohm/Fackiner zwar für die Ober-Mörler Damen punkten, aufgrund der knappen Niederlage von Brigitte Fietze und Gisela Schaub zog man in der Endabrechnung jedoch denkbar knapp den Kürzeren. Im Stenogramm: Einzel: Roswitha Dürauer - Petra Wilke 6:7, 1:6; Brigitte Fietze - Sabine Grawunder 4:6, 3:6; Gisela Schaub - Helgard Nethe 6:1, 7:6; Helga Dorosz - Birgit Luther 7:5, 6:7, 4:10; Brunhilde Frohm - Marlies Weinert 6:1, 6:3; Christine Fackiner - Marita Austermühle-Lielischkies 3:6, 2:6. - Doppel: Fietze/Schaub - Wilke/Nethe 3:6, 7:5, 7:10; Böhning/Dorosz - Grawunder/Weinert 6:3, 6:3; Frohm/Fackiner - Luther/Austermühle-Lielischkies 6:3, 7:6.

Herren 60, Ober-Mörler TC - Tennis 65 Eschborn 14:7 : Fünfter Sieg im fünften Spiel für die Herren 60 des OMTC. Gegen den Gast aus Eschborn sorgten Karl-Heinz Reineck, Peter Straub, Hans-Joachim Meinecke und Mannschaftsführer Martin Bildhäuser durch souveräne Einzelerfolge bereits früh für eine komfortable Führung der Hausherren. Lediglich Norbert Mildenberger und Milan Milovanovic mussten sich ihren Gegnern geschlagen geben, letzterer nach einer umkämpften Partie jedoch erst im Champions-Tiebreak. Auch die anschließenden Doppelbegegnungen gingen dank der Siege der Paarungen Reineck/Straub und Mildenberger/Goldmann an die Gastgeber, sodass auch die knappe Niederlage des Duos Milovanovic/Bildhäuser die Freude über den fünften Saisonsieg des Tabellenführers nicht trüben konnte. Im Stenogramm: Einzel: Norbert Mildenberger - Günther Kiessling 0:6, 2:6; Milan Milovanovic - Wolfgang Helbach 3:6, 7:5, 6:10; Karl-Heinz Reineck - Bernd Kuhn 6:3, 6:2; Peter Straub - Wolfgang Argelander 6:3, 6:3; Martin Bildhäuser - Wolfgang Magnet 6:0, 6:0; Hans-Joachim Meinecke - Michael Stolper 7:5, 6:1. - Doppel: Milovanovic/Bildhäuser - Kiessling/Kuhn 6:0, 1:6, 7:10; Reineck/Straub - Helbach/Argelander 6:3, 6:1; Mildenberger/Goldmann - Magnet/Stolper 6:0, 6:1.

Herren 60, TCB 2000 Darmstadt - Ober-Mörler TC II 14:0 : Gegen den Tabellenführer mussten sich Ernst Ludwig Fietze, Dieter Renz, Dietrich Krausse und Mannschaftsführer Detlev Schmidt in ihren Einzelbegegnungen jeweils glatt in zwei Sätzen geschlagen geben. Während die Paarung Fietze/Krausse auch in ihrem anschließenden Doppelmatch weitgehend chancenlos blieb, hielt das Duo Renz/Herrmann nach deutlich verlorenem ersten Satz gegen ihre Kontrahenten lange Zeit gut dagegen, zog am Ende aber ebenfalls im Champions-Tiebreak den Kürzeren. Im Stenogramm: Einzel: Erhard Glass - Detlev Schmidt 6:0, 6:0; Dieter Klussmeier - Ernst Ludwig Fietze 6:4, 6:1; Ralph Stöpel - Dieter Renz 6:0, 6:2; Werner Müller - Dietrich Krausse 6:3, 6:2. - Doppel: Glass/Klussmeier - Renz/Herrmann 6:0, 4:6, 10:5; Stöpel/Müller - Fietze/Krausse 6:3, 6:1.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare