1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

OMTC-Herren 30 halten Anschluss zur Spitze

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(svs) Die Herren 30 des Ober-Mörler TC halten Anschluss zur Tabellenspitze der Tennis-Hessenliga. Im dritten Spiel feierten die Wetterauer den zweiten Sieg (14:7 gegen den THC Hanau). Die OMTC-Herren 55 unterlagen derweil dem TC Rot-Weiß Kassel mit 7:14 und stehen ohne Punktgewinn am Tabellenende.

Herren 30, Ober-Mörler TC - THC Hanau 14:7: Die OMTC-Herren 30 konnte den bis dato punktgleichen Gast in die Schranken weisen. Der Grundstein zum zweiten Sieg im dritten Spiel wurde durch vier klare Einzelerfolge von Michael Schaub, Oliver Schwab, Christian Wicker und Stephen Heron gelegt, wobei Letzterer den ersten Satz knapp abgegeben hatte, ehe er in den folgenden Durchgängen seine Stärke demonstrierte. Mit zwei klaren Doppelerfolgen sorgten die Gastgeber für klare Verhältnisse.

Einzel: Thomas Walter - Ludek Cisars 3:6, 4:6; Michael Schaub - Erik Staubach 6:1, 6:0; Oliver Schwab - Michael Sagert 6:1, 6:2; Stephen Heron - Oliver Grosse 6:7, 6:3, 6:0; Fritz-Christian Roller - Andreas Hofmann 5:7, 7:6, 4:6; Christian Wicker - Ulf Postberg 6:1, 6:0.

Doppel: Michael Schaub/Fritz-Christian Roller - Ludek Cisars/Oliver Grosse 0:6, 4:6; Oliver Schwab/Stephen Heron - Erik Staubach/Ulf Postberg 6:1, 6:1; Thomas Walter/Christian Wicker - Michael Sagert/Andreas Hofmann 6:0, 7:5.

1. ST Lohfelden 6:0 55:8

2. TC Liederbach 6:0 39:24

3. Ober-Mörler TC 4:2 42:21

4. Eintracht Frankfurt 4:2 36:27

5. TC Blau-Weiß Wiesbaden 2:4 30:33

6. THC Hanau 2:4 30:33

7. TC Bruchköbel 0:6 12:51

8. TC Rot-Weiß Groß-Gerau 0:6 8:55

Herren 55, TC RW Kassel - Ober-Mörler TC 14:7: Der OMTC war dem Gastgeber auf den Spitzenpositionen unterlegen. Norbert Mildenberger, Karl-Heinz Reineck und Martin Bildhäuser (dieser allerdings unglücklich im dritten Durchgang) mussten ihre Einzel abgegeben, ebenso wie Peter Straub, so dass die Gäste nach Erfolgen von Neuzugang Milan Milovanovic und Helmut Bake mit einem Rückstand in die Doppel gehen mussten. »Hier lief es aber auch nicht wie geplant«, musste Kapitän Norbert Mildenberger feststellen. Lediglich Milovanovic punktete an der Seite von Karl-Heinz Reineck. »Nun müssen wir auf einen Sieg gegen Watzenborn setzen. Sonst wird der Abstieg nicht zu verhindern sein«, weiß Mildenberger.

Einzel: Reinhard Göldner - Norbert Mildenbeger 6:0, 6:2; Peter Christ - Karl-Heinz Reineck 6:4, 6:3; Klaus Göbel - Martin Bildhäuser 4:6, 6:4, 7:6; Rainer Herwig - Milan Milovanovic 3:6, 6:3, 6:7; Reinhold Schäfer - Peter Straub 6:3, 6:3; Helmut Lambrecht - Helmut Bake 2:6, 4:6.

Doppel: Reinhard Göldner/Reiner Herwig - Karl-Heinz Reineck/Milan Milovanovic 4:6, 4:6; Reinhold Schäfer/Helmut Lambrecht - Norbert Mildenberger/Helmut Bake 6:3, 6:4; Joachim Reusse/Hubert Lohaus - Martin Bildhäuser/Peter Straub 6:3, 7:5.

1. TC Blau-Weiß Wiesbaden 4:0 29:13

2. TC Rot-Weiß Kassel 4:0 28:14

3. TC Herborn 1923 4:0 28:14

4. TV Watzenborn 0:2 7:14

5. Dreieichenhain 1880 0:2 4:17

6. Tennis 65 Eschborn 0:4 18:24

7. Ober-Mörler TC 0:4 12:30

Auch interessant

Kommentare