1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Olbrich kommt spät und trifft oft

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(mam) Mit 29:24 (17:10) setzte sich der TV Petterweil am gestrigen Abend in der Handball-Landesliga Mitte gegen die HSG Anspach/Usingen durch. Mit nun 20:4 Punkten belegt der TVP weiterhin Rang zwei.

Dabei war zwar nicht alles Gold was glänzte, doch TVP-Trainer Detlef Ernst zeigte sich zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannen. »Wir haben mit Sicherheit schon besser gespielt, aber das ist nicht so wichtig. Solche Spiele hat man auch mal. Das Ergebnis hat gestimmt und von daher bin ich hochzufrieden«, meinte Ernst nach der Begegnung.

Schließlich hatte sein Team nach anfänglichen Schwierigkeiten die Partie stets bestimmt. »Im personellen Bereich mussten wir uns etwas durchmogeln und wir hatten ein paar Probleme. Die jungen Spieler waren etwas nervös, weil sie lange Verantwortung tragen mussten«, berichtete Ernst, der insbesondere auf der rechten Seite zum Improvisieren gezwungen war. Hier fehlten Alexander Kunkel und Oliver Jung; Kai Hardt war zwar mit von der Partie, hatte aber kaum trainiert und Jörn Olbrich wirkte nur in den letzten 20 Minuten mit, da er dienstlich bedingt nicht pünktlich zum Anwurf in der Halle war. »Dafür war er dann aber maßgeblich daran beteiligt, dass wir unseren komfortablen Vorsprung in der Schlussphase verteidigen konnten«, erklärte Ernst.

Nach einigen Anlaufschwierigkeiten machte die Petterweiler Truppe ihre Sache gut und setzte sich vom 4:4 auf 10:6 ab. Beim 14:8 und 17:10 hatten die Hausherren dann schon deutlich die Nase vorn. Im zweiten Durchgang büßte der TVP allerdings etwas von seiner Souveränität ein, als er direkt nach Wiederanpfiff vier Anspacher Tore in Folge zum 14:17 zuließ. Dennoch behielten die Petterweiler Oberwasser, in dem sie zum 19:14 konterten. Beim 19:22 und 21:24 blieb die HSG auf Tuchfühlung, ehe der TVP mit dem 27:22 die Vorentscheidung herbeiführte und am Ende verdient mit 29:24 siegte.

»Das war mit Sicherheit kein hochklassiges Derby. Aber wir wollten gewinnen und das ist uns auch gelungen«, zeigte sich Ernst mit dem Ergebnis einverstanden.

TV Petterweil: Hägele, Malkmus; Hardt (2), Schneider (2), Rautschka (2), Lange (3), Olbrich (5), Peschke (9/5), Ruppert, Alexander Koch (3), Thorsten Koch (3), Käfer.

Tore HSG Anspach/Usingen: Michalke (1), Ghinea (2), Costa (1/1), Sturm (9/1), Becker (2), Plattek (3), Kopp (5), Köll (1).

Im Stenogramm - Schiedsrichter: Mack/Nicolai (Gelnhausen). - Zeitstrafen: 10:10 Minuten. - Siebenmeter: 7/5 - 6/2. - Zuschauer: 350.

Auch interessant

Kommentare