+
Sven Neumann und der TV Okarben haben nach dem 9:6-Derbyerfolg in Echzell wieder etwas Abstand zu den Abstiegsrängen. Foto: Nici Merz

Okarben verschafft sich Luft

  • schließen

(msw). Verbandsliga-Absteiger TV Okarben hat am neunten Spieltag der Tischtennis--Bezirksoberliga Mitte der Herren, Gruppe 2, mit 9:6 bei Schlusslicht TTC Echzell gewonnen und damit zunächst einmal die Abstiegsplätze verlassen. Der TTC Assenheim kam derweil zu einem 8:8-Remis gegen Langenselbold II und vergrößerte damit den Abstand nach unten.

TTC Echzell - TV Okarben 6:9:Auch ohne Hausner, Heydt und Langlitz gewannen die Okarbener in diesem wichtigen Derby durch Martin/Sebastian Neumann (gegen Schartow/Röhrig), Dr. Söhnholz/Kessler (gegen Reinhardt/Erhardt) und Sven Neumann/Frenkel (gegen Welker/Höll) alle drei Eröffnungsdoppel. Daniel Reinhardt brachte die ohne Güntner und Welch angetretenen Echzeller zwar wieder heran, doch Dr. Dirk Söhnholz (gegen Julian Welker) gelang das 4:1. Nach dem Anschluss durch Thomas Schartow (11:9, 12.10, 13.11 gegen Sven Neumann) und Christoph Röhrig (gegen Stephan Martin) sorgten Sebastian Neumann (13:11 im fünften Satz gegen Marc-Oliver Höll), Sven Frenkel (gegen Andreas Erhardt) und Dr. Söhnholz (12:10 im fünften Satz gegen Reinhardt) für das 7:3 der Gäste. Welker (11:5, 8:11, 9:11, 13:11, 11:8 gegen Kessler) Röhrig (2:11, 11:9, 11:6, 6:11, 11:6 gegen Sven Neumann) und Höll (8:11, 7:11, 11:9, 12:10, 11:3 gegen Frenkel) ließen anschließend zwar noch Hoffnung aufkeimen bei den Gastgebern, doch Martin (8:11, 11:9, 15:13, 11:8 gegen Schartow) und Sebastian Neumann (gegen Erhardt) brachten den hart erkämpften Gesamterfolg des TV schließlich unter Dach und Fach.

TTC Assenheim - TG Langenselbold II 8:8:Die bislang verlustpunktfrei gebliebenen Langenselbolder spielten diesmal ohne den auf Position drei in dieser Klasse fast nicht schlagbaren Leißner, was die Assenheimer zunächst aber nur zu einem Doppel-Gewinn durch Stumpf/Maaß (gegen Korn/Hahn) nutzen konnten. Freienstein/Schmitter (gegen Winkler/Hopkins) und Weitzel/Wagner (gegen Kreuder/Hain) verloren. Nach dem Ausgleich durch Lukas Stumpf (gegen Michael Hopkins) verloren zwar Christian Maaß (gegen Andre Winkler) und Siggi Freienstein (gegen Karl-Friedrich Kreuder), doch Tobias Weitzel (gegen Ingo Korn) und Achim Wagner (gegen Andreas Hain) sorgten für den 4:4-Ausgleich. Thomas Schmitter (gegen Oliver Hahn) und Stumpf (gegen Winkler) unterlagen zwar anschließend, doch Maaß (6:11, 11:6, 13:11, 2:11, 11:7 gegen Hopkins) und Freienstein (gegen Korn) schafften erneut den Ausgleich. In der Folge egalisierten Wagner (gegen Hahn) und Schmiter (gegen Hain) die Niddataler Spielverluste von Weitzel (5:11, 11:6, 11:13, 11:8, 4:11 gegen Kreuder) und Stumpf/Maaß (gegen Winkler/Hopkins) zum am Ende gerechten 8:8-Endstand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare