Verbandsliga

Okarben verliert nach tollem Auftakt gegen Flieden

  • VonMichael Stahnke
    schließen

Aufsteiger und Schlusslicht TV Okarben trat am letzten Vorrunden-Spieltag der Tischtennis-Verbandsliga Mitte der Herren wieder zu einem Kellerduell an, doch nach der 4:9-Niederlage gegen den SV Buchonia Flieden beträgt der Abstand zum rettenden Ufer nun bereits satte fünf Punkte, sodass der vor der Saison aber auch erwartete direkte Wiederabstieg der Okarbener bereits zur Halbzeit fast schon beschlossene Sache sein dürfte.

Aufsteiger und Schlusslicht TV Okarben trat am letzten Vorrunden-Spieltag der Tischtennis-Verbandsliga Mitte der Herren wieder zu einem Kellerduell an, doch nach der 4:9-Niederlage gegen den SV Buchonia Flieden beträgt der Abstand zum rettenden Ufer nun bereits satte fünf Punkte, sodass der vor der Saison aber auch erwartete direkte Wiederabstieg der Okarbener bereits zur Halbzeit fast schon beschlossene Sache sein dürfte.

Die Okarbener hatten einen glänzenden Auftakt mit dem Gewinn zweier Eröffnungsdoppel durch Neumann/Rau (12:10, 13:11, 11:8 gegen Schmalz/Ghazouani) und Kessler/Dr. D. Söhnholz (gegen Auth/R. Bode), doch in der Folge lief nicht mehr viel zusammen für die Gastgeber, bei denen nur noch Christian Kessler (mit seinem ersten Saisonsieg durch ein 2:11, 12:10, 9:11, 11:3, 11:7 gegen Michael Bode) und Dr. Dirk Söhnholz (gegen Rüdiger Bode) zwei Zähler auf die Habenseite bringen konnten. Dagegen mussten Hausner/T. Söhnholz (gegen Viel/M. Bode), Maximilian Hausner (gegen Florian Viel und M. Bode), Kessler (gegen Viel), Teresa Söhnholz und Sven Neumann (jeweils gegen Stephan Schmalz und Housain Ghazouani, wobei Söhnholz mit 6:11, 11:3, 10:12, 12:10, 10:12 gegen Schmalz verlor) und Nils Rau (gegen Christian Auth) ihren Gegnern zum Sieg gratulieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare