Tischtennis / Verbandsliga Herren

Okarben kassiert eine 0:9-Klatsche

  • schließen

Der TV Okarben kämpfte trotz ständiger Schlappen in der Tischtennis-Verbandsliga Mitte der Herren immer unvermindert weiter um jeden Zähler, doch ausgerechnet gegen den TTC Höchst/Nidder II, gegen den es in der Vorrunde den bisher einzigen Saisonpunkt gegeben hatte, setzte es jetzt eine 0:9-Klatsche.

Der TV Okarben kämpfte trotz ständiger Schlappen in der Tischtennis-Verbandsliga Mitte der Herren immer unvermindert weiter um jeden Zähler, doch ausgerechnet gegen den TTC Höchst/Nidder II, gegen den es in der Vorrunde den bisher einzigen Saisonpunkt gegeben hatte, setzte es jetzt eine 0:9-Klatsche.

TV Okarben – TTC Höchst/Nidder II 0:9: Bei den immer wacker kämpfenden Okarbenern ist bei der anhaltenden Niederlagen-Serie auch einmal die Luft heraus. Dies war in dieser Partie der Fall, obwohl es auch hier trotz der offensichtlich klaren Sache viele knappe Spielverluste gab. Den Ehrenpunkt hätten die Gastgeber in jedem Fall verdient gehabt.

Daraus wurde aber nichts, da Dr. D. Söhnholz/Kessler (1:11, 11:9, 9:11, 11:9, 6:11 gegen Gnann/Gnann), Neumann/Martin (8:11, 5:11, 11:9, 11:6, 6:11 gegen Kessel/Schneider), Langlitz/Frenkel (gegen Stibbe/Frinta), Dr. Dirk Söhnholz (9:11, 11:6, 3:11, 11:8, 9:11 gegen Reinhold Kessel), Sven Neumann (gegen Andreas Gnann), Christian Kessler (gegen Bernd Stibbe), Martin Langlitz (gegen Niklas Gnann), Sven Frenkel (11:7, 2:11, 11:13, 11:4, 10:12 gegen Steven Frinta) und Stephan Martin (10:12, 11:9, 12:10, 3:11, 8:11 gegen Marian Schneider) allesamt unterlagen. Allerdings fehlten den Gastgebern diesmal mit T. Söhnholz (beruflich verhindert), Hausner (privat verhindert) und Rau auch wichtige Kräfte. Winterstein und Ecimovic waren bei Höchst nicht mit dabei.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare