Regionalliga Südwest

Offenbacher Reinhard trifft – und darf bleiben

  • schließen

Seine jungen Fans hellten Daniel Steuernagels Stimmung zumindest kurz auf. Dass die Klasse, die der Ex-Grundschullehrer bis zur Entscheidung, Coach der Offenbacher Kickers zu werden, betreut hatte, aus Herborn angereist war, um den Trainer und dessen Team im Spiel beim TSV Steinbach Haiger anzufeuern, habe ihn "riesig gefreut", gab der 39-Jährige zu. Nicht erfreut war er über das Ergebnis: 1:1.

Seine jungen Fans hellten Daniel Steuernagels Stimmung zumindest kurz auf. Dass die Klasse, die der Ex-Grundschullehrer bis zur Entscheidung, Coach der Offenbacher Kickers zu werden, betreut hatte, aus Herborn angereist war, um den Trainer und dessen Team im Spiel beim TSV Steinbach Haiger anzufeuern, habe ihn "riesig gefreut", gab der 39-Jährige zu. Nicht erfreut war er über das Ergebnis: 1:1.

"Das ist bitter", sagte Steuernagel, für dessen Elf beim Sechsten mehr möglich war. Der Rangvierte war kurz vor der Halbzeit durch Moritz Reinhard, der im dritten Spiel in Folge traf, in Führung gegangen (37.). Der OFC verpasste mit dem Remis aber die Chance, den Rückstand auf Platz zwei auf einen Zähler zu verkürzen. "Für Offenbach ist das zu wenig", meinte Steinbachs Interimstrainer Frank Döpper. Für ihn ging das Ergebnis "in Ordnung".

"Man hat wieder gesehen, dass wir außer Ko Sawada zu wenige Spieler haben, die richtig Tempo machen", resümierte Sportdirektor Sead Mehic, der hofft, in den kommenden zehn Tagen, weitere Personalentscheidungen verkünden zu können. Beschlossene Sache ist der Verbleib von Reinhard. Der OFC kann den Zugang aus der Gruppenliga per Option für eine weitere Saison binden. Mehic erklärte: "Wir haben uns schon entschieden."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare