Fußball

Offenbacher Kickers wollen "da" sein

  • schließen

Während Trainer Daniel Steuernagel am Samstag bei einer anderen Partie scoutete, drückte Sead Mehic im Mannheimer Carl-Benz-Stadion dem 1. FC Saarbrücken die Daumen. Vergeblich: Gastgeber SV Waldhof gewann das Gipfeltreffen der Fußball-Regionalliga Südwest mit dem Zweiten 3:2 (1:1) und hat als Tabellenführer weiter neun Punkte Vorsprung auf den OFC (3.). Das tut für Mehic aber nichts zur Sache: "Wir machen so weiter wie vorher. Aber natürlich schauen wir aber mit einem Auge rüber zu Waldhof Mannheim."

Während Trainer Daniel Steuernagel am Samstag bei einer anderen Partie scoutete, drückte Sead Mehic im Mannheimer Carl-Benz-Stadion dem 1. FC Saarbrücken die Daumen. Vergeblich: Gastgeber SV Waldhof gewann das Gipfeltreffen der Fußball-Regionalliga Südwest mit dem Zweiten 3:2 (1:1) und hat als Tabellenführer weiter neun Punkte Vorsprung auf den OFC (3.). Das tut für Mehic aber nichts zur Sache: "Wir machen so weiter wie vorher. Aber natürlich schauen wir aber mit einem Auge rüber zu Waldhof Mannheim."

Der Sportdirektor der Offenbacher Kickers, früher selbst Fußballer in der Wetterau, hatte zwar auf einen Patzer des Tabellenführers gegen Saarbrücken gehofft, ihn aber keineswegs erwartet: "Mannheim hat bisher eher dort Punkte liegen lassen, wo man nicht davon ausgegangen war." Und so wollen die Kickers versuchen, ihre ohnehin schon starke Serie weiter auszubauen, um da zu sein, falls Mannheim doch noch patzt.

Mit sechs Siegen in Folge sind sie derzeit das Team der Stunde. Keine Mannschaft verbuchte in diesem Zeitraum mehr Zähler – und keine verteidigte so gut. In den ersten drei Spielen der Restsaison ließ der OFC kein Gegentor zu und gestattete den Gegnern kaum Chancen. "Wir stehen hinten momentan wie eine Wand", freute sich Verteidiger Francesco Lovric. "So müssen wir weitermachen." Am heutigen Mittwoch (19.30 Uhr) steht bereits das nächste Spiel an, wie schon am Freitag in Dreieich (1:0) ist es ein Nachbarschaftsduell – diesmal beim FSV Frankfurt. Die Bornheimer kämpfen wie Dreieich gegen den Abstieg. Kickers-Coach Daniel Steuernagel erwartet "trotzdem ein anderes Spiel, weil der FSV nicht ganz so kompakt ist. Er ist offensiver. Wenn der FSV gegen Topteams spielte, gab es oft viele Tore". Im Hinspiel (7:0 für die Kickers) allerdings nur auf einer Seite.

Regionalliga aktuell / TSV Steinbach – VfB Stuttgart II 2:2, TSV Eintracht Stadtallendorf – Waldhof Mannheim 1:5, SC Hessen Dreieich – Wormatia Worms 1:1.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare