OFC legt Einspruch ein

  • vonRedaktion
    schließen

(cd). Acht Punkte Rückstand bei zehn noch ausstehenden Spielen - das ist für Kickers Offenbach noch lange kein Grund, den Blick nicht weiterhin nach oben zu richten.

Im Gegenteil: Der Tabellenzweite der Fußball-Regionalliga Südwest, der am Dienstagabend (19 Uhr) beim TSV Schott Main gastiert, lässt kein Mittel aus, um den Aufstieg in die 3. Liga doch noch zu schaffen. So hat der OFC Einspruch gegen die Wertung des »kleinen Main-Derbys« gegen den FSV Frankfurt (0:0) eingelegt. Das Sportgericht hat bereits beide Seiten gehört. Sollte es die Partie als Sieg für die Kickers werten, würde sich der Rückstand auf Tabellenführer SC Freiburg II auf sechs Punkte verringern, was aber immer noch eine ganze Menge wäre.

Thomas Sobotzik, der Geschäftsführer des OFC, wollte sich nicht zu Details äußern, bestätigte bloß, dass es um den Einsatz des FSV-Spielers Mischa Häuser geht. Der 21-Jährige war in der Nachspielzeit eingewechselt worden, soll aber nicht auf dem Spielberichtsbogen gestanden haben, was zumindest auf den Ausdruck zutrifft, der an die Medien verteilt wurde. Bis zum Anpfiff sind aber noch Nachmeldungen möglich.

Und dann ist ja noch die leise Hoffnung, dass diese Saison im Südwesten auch Platz zwei zum Aufstieg berechtigen könnte, weil in anderen Staffeln die Runde abgebrochen wurde. Der OFC plant also weiter zweigleisig. »Wir wissen noch nicht, in welcher Liga wir kommende Saison spielen«, antwortete Sobotzik auf die Frage nach der Kaderplanung. Zudem habe der Aufsichtsrat das Budget für die Spielzeit 2021/22 noch »nicht freigegeben«, stellte der 46-Jährige klar. Daher habe er »maximal Vorgespräche mit Beratern geführt«. Sobotzik verweist zudem darauf, dass man einen Stamm habe und keine Eile geboten sei.

So laufen nach Informationen unserer Zeitung zwar zwölf der 28 Verträge aus, darunter befinden sich kaum Stammkräfte, jedoch der dienstälteste Offenbacher Profi Maik Vetter (Rosbach), der seit 2014 beim OFC spielt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare