Özdemir kein Trainer mehr bei Türk Gücü

(mw) Paukenschlag beim "Friedberger" Kreisoberliga-Sechsten Türk Gücü Friedberg: Der bisherige Spielausschuss-Vorsitzende Metin Silik gab gestern bekannt, von seinen Ämtern beim Kreisstadt-Verein zurückgetreten zu sein – und auch Trainer Bektas Özdemir steht nicht mehr zur Verfügung. Siliks Nachfolger und bisheriger Stellvertreter Hamit Demiroglu bestätigte auf WZ-Anfrage den Sachverhalt.

"Private Gründe" nennt Metin Silik als eines der Motive, ihn und Özdemir habe es zudem nur im Doppelpack gegeben. Klar ist jedoch, dass interne Differenzen dazu geführt haben müssen, dass der seit drei Jahren zumeist erfolgreich bei Türk Gücü tätige Özdemir sowie mit ihm Metin Silik und der Verein ab sofort getrennte Wege gehen. "Es ist schade, dass einer wie Metin, der seit rund 20 Jahren für den Verein in den verschiedensten Ämtern tätig war, nun nicht mehr zur Verfügung steht", meint Demiroglu. Es ist nicht das erste Mal, dass Silik den Vorstand verlässt. "Eine Rückkehr ist aber dieses Mal ausgeschlossen", betont er. Özdemir war im Sommer 2007 vom VfB Friedberg gekommen und zunächst Co-Trainer, ehe er sechs Monate später Chef-Coach wurde. Wer sein Nachfolger wird, steht noch nicht fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare