1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

SGR und Ockstadt im Kopf-an-Kopf-Rennen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Voll konzentriert: Christoph Staudt vom TTC Ockstadt erwartet den Aufschlag von Matthias Kern (TTC Bad Nauheim).
Voll konzentriert: Christoph Staudt vom TTC Ockstadt erwartet den Aufschlag von Matthias Kern (TTC Bad Nauheim). © Timo Jaux

(msw) Der Zweikampf an der Spitze der Tischtennis-Bezirksliga Mitte der Herren/Gruppe 4 hielt auch am 18. Spieltag an, wobei sich Spitzenreiter SG Rodheim mit 9:6 bei der TTG Ober-Mörlen und Verfolger TTC Ockstadt mit 9:2 gegen die damit fast abgestiegene TTG Bad Nauheim durchsetzten.

Im Kampf gegen den Abstieg rückten Aufsteiger TSV Ostheim II (9:3 gegen den FSV Glauberg) und der SV Fun-Ball Dortelweil (9:2 beim Schlusslicht TSG Wölfersheim) wieder näher an Rückkehrer TTC Altenstadt heran.

TTC Ockstadt - TTG Bad Nauheim 9:2: Die Bad Nauheimer konnten nur wenig Widerstand leisten, wobei Daxer/Kern (11:9, 16:14, 11:8 gegen Seifert/Lohse) und Peter Daxer (gegen Michael Nungesser) die beiden Punkte der Gäste erkämpften. Die Punkte der Ockstädter gingen auf die Konten von Klühs/Nungesser (gegen Dr. Wengorz/Heisig), Staudt/Geis (gegen Tauber/Ziegler), Norman Klühs (gegen Daxer und 6:11, 10:12, 11:4, 13:11, 11:8 gegen Dr. Lars Wengorz), Nungesser (gegen Dr. Wengorz), Christoph Staudt (gegen Matthias Kern), Axel Seifert (gegen Volker Heisig), Stefan Lohse (gegen den für Kühn spielenden Bertram Ziegler) und Peter Geis (gegen Johnny Tauber).

TTC Altenstadt - SG Bauernheim 5:9: Nach den Doppel-Siegen der Bauernheimer von Dallwitz/Schultheis (gegen Janke/Reutzel), Feldmann/Maaß (7:11, 9:11, 11:8, 11:7, 11:9 gegen Weitzel/Hoffmann) und Burkard/Heldak (11:8, 6:11, 11:8, 12:10 gegen Altvater/Herfert) war die Partie praktisch vorzeitig entschieden. In der Folge verloren auf Seiten der Gäste zwar noch Marc Feldmann (gegen Thomas Altvater) Oliver Heldag (7:11, 10:12, 11:7, 11:9, 8:11 gegen Bernd Janke), erneut Feldmann (gegen Tobias Weitzel), Lothar Dallwitz (11:13, 10:12, 11:5, 9:11 gegen Norbert Herfert) und Ulrich Schultheis (4:11, 14:12, 11:8, 9:11, 7:11 gegen Felix Willi Hoffmann), doch spielentscheidend war dies nicht mehr. Christian Maaß (gegen Weitzel), Schultheis (gegen Herfert), Dallwitz (gegen Hoffmann), Norbert Burkard (11:9, 11:9, 11:8 gegen Marcel Reutzel), erneut Maaß (gegen Altvater) und Burkard (11:9, 10:12, 11:13, 11:7, 11:2 gegen Janke) brachten den Gesamterfolg der Friedberger Vorstädter in der Folge unter Dach und Fach.

TTG Ober-Mörlen - SG Rodheim 6:9: Die Rodheimer führten nach Siegen von Peterson/Jacksch (6:11, 12:10, 7:11, 11:5, 14:12 gegen König/Lienau), Schlicht/Ernst (11:8, 11:8, 16:14 gegen Szymanski/Pfeffer), Müller/Lingenau (11:13, 11:8, 11:6, 9:11, 11:6 gegen Schömel/Geck), Jürgen Ernst (gegen Felix König), Manfred Schlicht (9:11, 11:2, 11.13, 12:10, 11:7 gegen Karol Szymanski), Georg Müller (gegen Janick Lienau) und Jan Peterson (gegen Marc Schömel) schon scheinbar souverän mit 7:0, doch plötzlich riss der Faden, und die Ober-Mörlener kamen durch Alexander Geck (gegen Markus Jacksch), den für Wiedlocha spielenden Georg Pfeffer (gegen Andreas Lingenau), König (gegen Schlicht) und Szymanski (gegen Ernst) doch noch einmal ins Spiel zurück. Peterson (gegen Lienau) holte dann den achten SG-Punkt, ehe Schömel (11:6, 8:11, 8:11, 12:10, 11:9 gegen Müller) und Geck (gegen Lingenau) die Gastgeber wieder bis auf 6:8 heranbrachten. Jacksch (9:11, 11:6, 8:11, 11:9, 11:5 gegen Pfeffer) ließ am Ende aber dennoch die Gäste tief durchatmen.

{newPage}TSV Ostheim II - FSV Glauberg 9:3: Die Ostheimer boten eine starke Vorstellung, wobei Funke/Schrott (gegen Hirth/Dr. K. Hamburger), Tommy Funke (gegen Stefan Hirth) und Thomas Schartow (gegen Dr. Kai Hamburger) unterlagen. Mit den Leistungen von Welker/Steiner (gegen Windirsch/Klöppel), Schartow/Mahler (gegen S. Hamburger/Neubauer), Funke (gegen Dr. K. Hamburger), Schartow (gegen Hirth), Julian Welker (8:11, 11:8, 11:8, 11:9 gegen Sven Windirsch und 6:11, 8:11, 11:8, 11:6, 11:8 gegen Sven Hamburger), Ulrich Mahler (gegen Windirsch), Cristian Schrott (gegen den für Scholz spielenden Andreas Klöppel) und Jochen Steiner (11:8 im fünften Satz gegen Jörg Neubauer) könnte die Klasse direkt gehalten werden.

TTC Assenheim II - TV Gedern 8:8: Während Beck und Willems bei den Assenheimer fehlten, musste Gedern ohne Grünberg, Kneip und M. Diehl antreten. Kipphan/Fausel (gegen Seipel/C.

Diehl) und Freienstein/Stumpf (gegen Naumann/Pohl) brachte die Gastgeber zwar mit 2:0 nach vorne, doch Dallwitz/Mràz (gegen Kaltenschnee/Johl), Siggi Freienstein (10:12, 11:6, 3:11, 11:4, 8:11 gegen Laurenz Kaspar Seipel) und Thomas Kipphan (gegen Thorsten Naumann) verloren zum 2:3. Nach dem Ausgleich durch Dirk Dallwitz (8:11, 11:8, 9:11, 11:2, 11:6 gegen André Kaltenschnee) mussten sich Karl-Heinz Fausel (gegen Christoph Diehl), Michael Stumpf (gegen Philipp Johl) und René Mràz (gegen Michael Pohl) bereits zum 3:6 geschlagen geben. Nach dem Anschluss durch Freienstein (11:9 im fünften Satz gegen Naumann) verlor Kipphan (gegen Seipel) zum 4:7. Dallwitz (11:8, 11:8, 8:11, 13:11 gegen C. Diehl), Fausel (gegen Kaltenschnee) und Stumpf (gegen Pohl) sorgten aber wieder für den Ausgleich. Mràz (14:12, 9:11, 12:14, 9:11 gegen Johl) verlor erneut, bevor Kipphan/Fausel (11:8 im fünften Satz gegen Naumann/Pohl) den Niddatalern gerade noch so ein Remis retteten.

TSG Wölfersheim - SV Fun-Ball Dortelweil 2:9: Die Wölfersheimer kamen ohne Kohl (Trauerfall) und Iffland (privat verhindert) nur durch Kilb/Vonderlehr (18:16, 4:11, 8:11, 11:6, 13:11 gegen Linne/Lo Conte) und Matthias Kilb (gegen Carsten Linne) zu zwei Ehrenpunkten. Für den Sieg der ohne Seedorff und Christensen angetretenen Dortelweiler zeichneten Neeser/Hartnagel (5:11, 13:11, 11:9, 12:14, 11:6 gegen Schroeder/Bastian), Imgram/Sames (gegen Schmidt/Rabold), Linne (gegen Sigurd Schroeder), Rainer Neeser (gegen Kilb und Schroeder), Daniel Lo Conte (gegen Kai Vonderlehr), Bernd Hartnagel (12:10 im fünften Satz gegen Paul Bastian), Sven Imgram (gegen Jan Rabold) und Peter Sames (gegen Michael Schmidt) verantwortlich.

Auch interessant

Kommentare