Oberligisten führen das Feld an

(hep) Das Handball-Silvesterturnier der TG Friedberg hat Tradition; seit über 40 Jahren. Zur Auflage von 2015 hat sich das Organisationsteam mit Peter Schubert sowie Ulrich Kaffenberger, Klaus Häuser und Peter Spörl für einen neuen Termin entschieden – gespielt wird am Freitag (ab 17.30 Uhr) und am Samstag (ab 14.15 Uhr).

"Aufgrund der Tatsache, dass viele Vereine in der Ferienzeit große Probleme haben, spielfähige Mannschaften zusammenzustellen, haben wir uns für diese Variante entschieden", sagt Schubert. Zwei Wermutstropfen waren allerdings zu schlucken. Titelverteidiger HSG Pohlheim wie auch der TV Petterweil, der traditionell beteiligt ist, mussten absagen. Gespielt wird um den Pokal der Fahrschule Kipp und um Geldprämien für die Mannschaften auf den Plätzen eins bis drei. In zwei Vierer-Staffeln werden Gruppensieger ermittelt, die das Endspiel um den Turniersieger bestreiten, während die beiden Gruppenzweiten den dritten Platz ausspielen. Die Spielzeit in der Halle am Seebach beträgt bei allen Spielen 2x15 Minuten. Das Endspiel wird am Samstag um 19.30 Uhr stattfinden. Vor der "Players Night" bestreiten die Frauen der TG Friedberg ein Einlagespiel (20.30 Uhr). In beiden Gruppen sind jeweils ein Oberligist, zwei Landesligisten und ein heimischer Bezirksoberliga-Klub vertreten.

Gruppe A

Gruppe A wird angeführt vom Oberligisten TV 05/07 Hüttenberg U23. Die Mannschaft von Trainer Mario Weber ist zum Ende der Hinrunde auf dem zwölften Tabellenplatz angelangt, dem ersten Abstiegsplatz. Aufgrund der personellen Probleme der Zweitligamannschaft mussten immer wieder wichtige Spieler nach oben abgegeben werden, was den aktuellen Tabellenstand erklärt. Herausragende Spieler sind Dominik Mappes und Maximilian Rühl. Mit dabei ist auch der aus der Friedberger Jugend hervorgegangene Jonas Dorzweiler. Denkbar erscheint auch der Einsatz der zweitliga-erfahrenen Markus Semmelroth und Konstatin Poltrum.

Mit TSG Offenbach-Bürgel stellt sich ein hoch interessanter Süd-Landesligist vor. Die TSG ist ein professionell geführter Verein mit Oberliga-Potenzial. Aktuell steht man allerdings auf Platz vier der Tabelle mit fünf Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter. Die Ambitionen werden durch einen frühen Trainerwechsel unterstrichen. Tom Grundwaldt hat jetzt das Sagen. Obwohl die mannschaftliche Geschlossenheit betont wird, gibt es auch in Bürgel Spieler die besondere Beachtung verdienen. Silahan Gezer und Dimi Nastos bilden ein starkes Torhüterduo. Tim Gotta lenkt auf der Rückraum Mitte Position das Spiel der TSG und hat mit Stefan Wilde einen Kreisläufer gehobenen Niveaus vor sich. Erfolgreichster Torschütze (103 Tore) ist der 23-jährige Nils Lenort.

Gastgeber TG Friedberg ist der zweite Landesligist in der Gruppe. Die Mannschaft von Trainer Gert Eifert hat als Aufsteiger eine hervorragenden Hinrunde gespielt und steht, trotz großer Verletzungssorgen, mit derzeit 10:14 Punkten auf einem Mittelfeldplatz der Tabelle. Mit Torhüter Radu Balasz, Marco Zinnel und Artur Belz verfügt die TG über Akteure, die ein Spiel schon mal alleine entscheiden. Das Coemback von Spielmacher Steffen Rosenschon zeichnet sich ab.

Vervollständigt wird die Gruppe von der HSG Münzenberg/Gambach, die in der Bezirksoberliga eine enttäuschende Hinrunde spielte und sich derzeit im hinteren Tabellendrittel wiederfindet. Die von Claus Well trainierte HSG hatte aufgrund verschiedener Verletzungen mit Personalproblemen zu kämpfen und hofft, mit dem Turnier den Startschuss für eine bessere Rückrunde zu geben. Im Fokus stehen bei den Burgenstädtern Florian Großmann, der Kopf der Mannschaft, und Marvin Menges.

Gruppe B

Top-Team der Gruppe B ist die HSG Wetzlar U23. Die vom ehemaligen Bundeligaspieler Andreas Klimpke trainierte Mannschaft überzeugt als Aufsteiger in der Oberliga Hessen. Die Bundesliga-Reserve rangiert aktuell auf dem vierten Tabellenplatz. Im Gegensatz zu Nachbar Hüttenberg kann Klimpke auf ein eingespieltes Team zurückgreifen. Wechsel zwischen erster und zweiter Mannschaft sind bei der HSG aufgrund des höheren Klassenunterschieds naturgemäß die Ausnahme. Aufmerksamkeit wird der Auftritt von Torhüter Stefan Hanemann erzeugen, der in der kommenden Spielzeit in den Bundesligakader aufrücken soll.

Landesligist TSG Ober-Eschbach spielt bisher eine enttäuschende Runde, was aber auch damit zu tun hat, dass Rückraumspieler Mathias Witzke verletzungsbedingt nicht mitwirken kann. Dazu hat sich im Dezember auch noch der Ex-Florstädter Sebastian Alt erneut am Knie verletzt und fällt länger aus. Aktuell befindet sich die Mannschaft auf dem elften Platz der Tabelle. Abstiegskampf ist angesagt. Mit dem sportlichen Leiter Thomas Jäth, Neuzugang Andreas Böhland (Södel) und dem reaktivierten Arne Wohlfahrt (Linden) werden einige bekannte Gesichter in Friedberg erwartet.

Die TSG Oberursel ist nur einen Rang besser platziert. Das Saisonziel, im oberen Tabellendrittel mitzuspielen, ist verfehlt. Auch hier hat eine längere Verletztenliste ein besseres Abschneiden verhindert. Mit Trainer Detlef Ernst, früher in Petterweil und Södel tätig, und den ehemaligen Münzenberger Spielern Andre und Roman Hitzel tauchen auch hier bekannte Gesichter im Spielerkader auf.

Vervollständigt wird die Gruppe durch den Bezirksoberliga-Aufsteiger HSG Mörlen. Die Mannschaft von Gunnar Ruddat überrascht positiv mit einem ausgeglichenen Punktverhältnis und einem Mittelfeldplatz in der Tabelle. In Friedberg besitzt die Mannschaft jedoch bestenfalls eine Außenseiterchance. Selbst wenn die spieltragenden Säulen Philipp Möbs, Marco Boller und Torwart Tobias Kassebaum einen Sahnetag erwischen sollten, scheint die Konkurrenz zu übermächtig.

Der Spielplan

Freitag: TG Friedberg - HSG Münzenberg/Gambach (17.30 Uhr), TSG Oberursel - HSG Mörlen (18.15 Uhr), TV Hüttenberg U23 - HSG Münzenbberg/Gambach (19 Uhr), HSG Wetzlar U23 - HSG Mörlen (19.45 Uhr), TG Friedberg - TV Hüttenberg (20.30 Uhr), TSG Oberursel - HSG Wetzlar U23 (21.15 Uhr).

Samstag: TG Friedberg - TSG Bürgel (14.15 Uhr), TSG Ober-Eschbach - HSG Mörlen (15 Uhr), HSG Münzenberg/Gambach - TSG Bürgel (15.45 Uhr), TSG Oberursel - TSG Ober-Eschbach (16.30 Uhr), TSG Bürgel - TV Hüttenberg U23 (17.15 Uhr), TSG Ober-Eschbach - HSG Wetzlar U23 (18 Uhr), Spiel um Platz drei (18.45 Uhr), Endspiel (19.30 Uhr).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare