+
Tim Menges (l.) und die TSG Ober-Wöllstadt holen sich den Gruppensieg und untermauern ihre Mitfavoritenrolle. Die SG Rodheim und Denis Zahirovic hatten das Nachsehen. Links Marvin Nussbaum. (Foto: Nici)

Ober-Wöllstadt, Türk Gücü, VfB und Bruchenbrücken weiter

Beim zweiten Vorrundenspieltag der Futsal-Kreismeisterschaft in Rodheim gab es keine Überraschungen. Der fast ohne Hallenspezialist angetretene SV Ockstadt, im Vorjahr noch in der Zwischenrunde, konnte ebenso nicht vorne mitspielen wie der SV Nieder-Wöllstadt trotz eines 2:2 zum Auftakt im Derby gegen die TSG Ober-Wöllstadt. So setzten sich wie erwartet die TSG, Türk Gücü Friedberg, VfB Friedberg und der SV Bruchenbrücken durch.

Erst demonstrierte die Futsal-Hessenauswahl ihre Künste und siegte – quasi zur Einstimmung – gegen eine Mannschaft des Gruppenligisten FCO Fauerbach knapp mit 5:3 (Fauerbacher Goals: Lennart Retzloff und Doppeltorschütze Ferdijan Idic). Dann jedoch wurde es ernst, denn im Rahmen der Futsal-Kreismeisterschaften standen am gestrigen Sonntag in der Rodheimer Sporthalle die Partien der Vorrunden-Gruppen 3 und 4 auf dem Programm. Nach 20 Duellen, von denen etliche Derby-Charakter hatten, gab’s für vier Teams ein Happy-End: Gruppenliga-Spitzenreiter Türk Gücü Friedberg sowie das Kreisoberliga-Trio TSG Ober-Wöllstadt, SV Bruchenbrücken und VfB Friedberg erreichten die Runde der besten 15 Klubs, wobei Ober-Wöllstadt und Bruchenbrücken als Staffelsieger brillierten.

Als Gewinner durfte sich angesichts einer umsichtigen Turnierleitung auch die ausrichtende SG Rodheim fühlen.

Uwe Wies, Marco Keil und Rainer Schaub bewahrten stets den Überblick, während die Referees René Filges und Kevin Sürer (beide SV Staden) sowie Dennis Weitz (FSV Kloppenheim) und Marvin Roos (SV Echzell) vor rund 250 interessierten Zuschauern mit klaren Ansagen ebenso souverän zur Sache gingen. Murat Gök (Emekspor Friedberg) handelte sich in der Partie gegen den SV Bruchenbrücken wegen Schiedsrichterbeleidigung "Rot" ein.

Gruppe 3: Die Ober-Wöllstädter Futsal-Spezialisten bestätigten ihre diesbezüglichen Fähigkeiten und ließen sogar den noch höher eingestuften Gruppenligisten Türk Gücü Friedberg beim direkten Vergleich mit einem vielumjubelten Tor kurz vor Schluss ins Leere laufen. Doch auch die Kreisstädter bestachen durch feine Technik und hielten sich nach der Auftaktniederlage schadlos.

TSG Ober-Wöllstadt – SV Nieder-Wöllstadt 2:2: 1:0 Luca Hannemann, 2:0 Christian Gonzales, 2:1 Mevla Yigit, 2:2 Kai Bischoff.

FC Kaichen – SG Rodheim 2:3: 0:1 Denis Zahirovic, 1:1 Hendrik Fokken, 1:2 Dennis Becker, 1:3 Paul Arnold, 2:3 Tim Ebert.

Türk Gücü Friedberg – TSG Ober-Wöllstadt 0:1: 0:1 Nico Loppe.

SV Nieder-Wöllstadt – FC Kaichen 2:1: 0:1 Tim Ebert, 1:1 Kai Bischoff, 2:1 Pierre Pfeil.

Türk Gücü Friedberg – SG Rodheim 4:0: 1:0 Ignat Chekmazov, 2:0 Alit Usic, 3:0 Younes Idrissi, 4:0 Abdelkader Jellouli.

TSG Ober-Wöllstadt – FC Kaichen 4:0: 1:0 Kevin Kurtz, 2:0 Tim Menges, 3:0 Tim Schütz, 4:0 Kurtz.

SV Nieder-Wöllstadt – Türk Gücü Friedberg 1:3: 1:0 Kai Bischoff, 1:1 Hakim Azougagh, 1:2 Ignat Chekmazov, 1:3 Chekmazov.

SG Rodheim – TSG Ober-Wöllstadt 0:4: 0:1 Tim Menges, 0:2 Christian Gonzales, 0:3 Hannes Bechtloff, 0:4 Markus Gondolf.

FC Kaichen – Türk Gücü FB 0:3: 0:1 Özcan Ucar, 0:2 Ucar, 0:3 Abdelkader Jellouli.

SG Rodheim – SV Nieder-Wöllstadt 0:3: 0:1 Eigentor Muhsin Yilmaz, 0:2 Mevla Yigit, 0:3 Pierre Pfeil.

1. TSG Ober-Wöllstadt 11:2 10

2. Türk Gücü Friedberg 10:2 9

3. SV Nieder-Wöllstadt 8:6 7

4. SG Rodheim 3:13 3

5. FC Kaichen 3:12 0

Gruppe 4: Nicht zuletzt dank ihrer Top-Torschützen Tim Farnung (7) und Salih Yasaroglu (12) beherrschten die Kreisoberligisten SV Bruchenbrücken und VfB Friedberg ihre drei Gruppenrivalen recht eindeutig.

Emekspor Friedberg – SV Ockstadt 1:1: 0:1 Artur Peters, 1:1 Stefan Pelzl.

VfB Friedberg – SV Bruchenbrücken 2:2: 1:0 Salih Yasaroglu, 1:1 Tim Farnung, 2:1 Michael Schäfer, 2:2 Farnung.

VfR Ilbenstadt – Emekspor Friedberg 1:2: 1:0 Sebastian Hagedorn, 1:1 Orhan Ocaktan, 1:2 Anil Altintas.

SV Ockstadt – VfB Friedberg 1:3: 0:1 Salih Yasaroglu, 1:1 Olcay Sancar, 1:2 Yasaroglu, 1:3 Yasaroglu.

VfR Ilbenstadt – SV Bruchenbrücken 1:6: 0:1 Tim Farnung, 0:2 Tim Rubenschuh, 0:3 Till Macker, 0:4 Farnung, 0:5 Farnung, 0:6 Macker, 1:6 Sven Luther.

Emekspor Friedberg – VfB Friedberg 2:4: 0:1 Salih Yasaroglu, 1:1 Murat Gök, 1:2 Yasaroglu, 1:3 Michael Schäfer, 2:3 Gök, 2:4 Sebastian Becker.

SV Ockstadt – VfR Ilbenstadt 0:1: 0:1 Lukas Dittrich.

SV Bruchenbrücken – Emekspor Friedberg 2:1: 1:0 Jan-Hendrik Rupp, 2:0 Tim Farnung, 2:1 Özgür Eser.

VfB Friedberg – VfR Ilbenstadt 7:2: 1:0 Tanyel Fedler, 2:0 Salih Yasaroglu, 3:0 Yasaroglu, 4:0 Yasaroglu, 5:0 Yasaroglu, 5:1 Lukas Dittrich, 5:2 Sven Luther, 6:2 Yasaroglu, 7:2 Yasaroglu.

SV Bruchenbrücken – SV Ockstadt 7:2: 1:0 Tim Rubenschuh, 2:0 Jan-Hendrik Rupp, 2:1 Artur Peters, 3:1 Daniel Riess, 4:1 Till Macker, 5:1 Rubenschuh, 6:1 Macker, 6:2 Tobias Stehr, 7:2 Tim Farnung.

1. SV Bruchenbrücken 17:6 10

2. VfB Friedberg 16:7 10

3. Emekspor Friedberg 6:8 4

4. VfR Ilbenstadt 5:15 3

5. SV Ockstadt 4:12 1

Uwe Born

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare