Ober Rosbachs Sebastian Zulciak (M.) gewinnt den Zweikampf und das Spiel gegen Ostheims Christopher Dein. FOTO: JAUX
+
Ober Rosbachs Sebastian Zulciak (M.) gewinnt den Zweikampf und das Spiel gegen Ostheims Christopher Dein. FOTO: JAUX

Fußball-Kreisoberliga

FC Ober-Rosbach bleibt am Tabellenführer dran

  • vonFelix Nimrichter
    schließen

Mit einem souveränen 4:1-Sieg gegen den TSV Ostheim  hat der FC Ober-Rosbach den Kontakt zum Tabellenführer gewahrt. Im zweiten Spiel des Tages gab es eine Nullnummer.

Aufgrund der schlechten Platzverhältnisse mussten die meisten Partien der Fußball-Kreisoberliga Friedberg nach der Winterpause abgesagt werden. Der Tabellenzweite aus Ober-Rosbach hat sich gegen den TSV Ostheim mit 4:1 durchgesetzt und bis auf einen Punkt an den Ligakrösus aus Steinfurth angenähert. In der zweiten Partie des Tages trennten sich der SV Nieder-Wöllstadt und Teutonia Staden ohne Tore.

FC Ober-Rosbach - TSV Ostheim 4:1 (1:0):"Ostheim hat über 90 Minuten gut dagegengehalten und über Konter immer wieder Nadelstiche gesetzt. Wir haben verdient gewonnen, auch wenn das Ergebnis am Ende ein Tor zu hoch ausgefallen ist.", sagte Ober-Rosbachs Eric Hofmann. In der ersten halben Stunde taten sich beide Teams schwer, klare Chancen zu kreieren. Nach 35 Minuten waren die Gastgeber im Glück, als der Schiedsrichter ein Tor der Gäste aufgrund einer strittigen Abseitsentscheidung zurückpfiff. Zwei Zeigerumdrehungen später brachte Sebastian Zulciak den FCO nach einem langen Ball von Etienne Schmidt in Front. Nach dem Seitenwechsel wurde dem TSV erneut ein Tor wegen Abseits aberkannt (55.). In der zweiten Hälfte erhöhten Celil Guenay nach Vorarbeit von Maurice Böker auf 2:0 (61.), Nick Schaub traf sechs Minuten später zum 3:0. Die Gäste konnten durch Gregor Gall nochmal verkürzen (81.), schwächten sich aber kurz darauf mit der "Ampelkarte" für Lukas Wanzke selbst (86.). In der 88. Minute setzte der eingewechselte Omar Mohammad den Schlusspunkt.

FC Ober-Rosbach: Schmidt, Fink, Vidovic, Guenay, Böker, Özalp, Sentürk, Zulciak, Corrado, Clark, Schaub, Towaity, Pätzold, Montalvo, Hohn, Mohammad.

TSV Ostheim: Jung, Kuhn, Niedballa, Halberg, Dein, Bodea, Lukas Wanzke, Ruppel, Gall, Belke, Christopher Wanzke, Stahl, Richter, Brücher.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Taoufiq Lakhal. - Zuschauer: 50. - Tore: 1:0 (37.) Zulciak, 2:0 (61.) Guenay, 3:0 (67.) Schaub, 3:1 (81.) Gall, 4:1 (88.) Mohammad. - Gelb-Rot: Wanzke (86./Reklamieren).

SV Nieder-Wöllstadt - SV Teutonia Staden 0:0:Der Start in die Partie lief für die Gastgeber nicht nach Plan. Ihr bester Torschütze, Robin Dobios, verletzte sich beim Warmmachen, für Kapitän Kevin Herdt ging es nach fünf Spielminuten nicht mehr weiter. "In der ersten Hälfte waren wir das spielbestimmende Team, auch durch die Windunterstützung. Nach der Halbzeit war die Partie zwar ausgeglichener, der Punktgewinn ist für die Gäste insgesamt aber recht glücklich", sagte Nieder-Wöllstadts Pressesprecher Walter Nebel. In der 12. Minute entschärfte Gästekeeper Simon Deis einen Flatterschuss von Dennis Becker, fünf Minuten später rettete Mario Kunkel für seinen Hintermann gegen einen Schuss von Thomas Schubert per Kopf. Zwei Zeigerumdrehungen später schoss Max Schilbach aus fünf Metern aus der Drehung nur knapp über das Gehäuse. In der 65. Minute zeigten sich die Gäste erstmals offensiv, der Abschluss von Yannick Schichtel war für Leon Klueß aber keine große Herausforderung. Nach 72 Minuten rettete Kunkel für den geschlagenen Deis nach Schuss von Schilbach erneut. Drei Minuten klatschte ein Kopfball von nach einer Ecke an den Pfosten.

SV Nieder-Wöllstadt: Klueß, Cakovic, Glischinski, Herdt, Wagner, Becker, Schubert, Dobios, Schilbach, Czepa, Yigit, Felix Wagner, Zink, Myustedzheb, Bergmann.

SV Teutonia Staden: Deis, Kunkel, Schneeberger, Filges, May, Hosenseidl, Richter, Wörner, Weber, Gies, Berisha, Walther, Ghouse, Stürtz, Schichtel.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Bernd Wess. - Zuschauer: 120. - Tore: keine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare