+
SV Ober- Mörlen - SV Blau-Weiss Espa:Links Makasym Braslavskiy SV Ober- Mörlen gegen Martin Isleib

Fußball-Kreisliga B

SV Ober-Mörlen fertigt Blau-Weiß Espa ab

(lab). Mit der SG Melbach hat die Reserve des SV Steinfurth II am achten Spieltag der Kreisliga B Friedberg, Gruppe 1, einen weiteren Konkurrenten ausgeknockt und steht nun alleine an der Tabellenspitze. Der SV Ober-Mörlen (6:0 gegen Blau-Weiß Espa) hält sich derweil wacker als Verfolger, auch der Türkische SV Bad Nauheim II (9:3 gegen den SV Nieder-Weisel II) bleibt zumindest oben dran. Wichtige Punkte gab es für den FSV Dorheim (1:2 gegen die TSG Wölfersheim), während sich der SV Hoch-Weisel II nach einem 4:0 gegen den Traiser FC II über die ersten Zähler der Saison freuen konnte.

SV Ober-Mörlen - SV Blau-Weiß Espa 6:0 (3:0):Endlich mal über 90 Minuten gar nichts zugelassen, den Gegner dominiert - und wieder die Zwei in der Tabelle. Vor heimischer Kulisse setzte Ober-Mörlen früh klare Zeichen, sicherte sich mit Rückkehrer Sebastian Schaller (16./Nachschuss), Nico Winkes (21./Kopf) und wieder Schaller (25.) eine hochverdiente 3:0-Pausenführung. In Durchgang zwei erhöhte Winkes (67.) per Foulelfmeter, worauf Maksym Braslavskiy (74.) von einem Torwart-Patzer Rolf Vogls und erneut Winkes (77.) von einer präzisen Flanke profitierten.

Schöne Impressionen aus Ober- Mörlen

 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz

SV Hoch-Weisel II - Traiser FC II 4:0 (3:0):Acht Wochen hat es gedauert, nun hat auch der SV Hoch-Weisel II die ersten Punkte der Runde geholt - bleibt aber Inhaber der roten Laterne. Am Samstagnachmittag sorgten früh Youngster Jannik Langen (8.) und Osman Celikkale (9.) für einen 2:0-Vorsprung. Langen (29.) schenkte dem Kellerkonkurrent aus Trais noch vor der Pause die dritte Bude ein. Mit dem 4:0 setzte Celikkale nach 76 Minuten den Schlusspunkt.

SV Schwalheim II - TSV Rödgen 2:2 (1:0):Und wieder 2:2. Der Sieg will bei der Zweiten des SV Schwalheim einfach nicht her, da hilft auch keine 2:0-Führung. Diese besorgten Markus Rost (19.) und Moritz Umlauf (51.) als Folge vieler Torchancen der Gastgeber. Die zweite Hälfte dann allerdings ausgeglichener: Rödgen kam in die Partie, Schwalheim klärte die Bälle nicht, wirkte mehr und mehr platt. Folge: Zwei Treffer durch Fabian Schmidt (58./86.), damit der späte Ausgleich, ein wackliger Punkt für Rödgen und einer für Schwalheim zum Verdammen.

SV Steinfurth II - SG Melbach 5:2 (1:0):Defensive und wahrlich schwache Melbacher und eines Tabellenführers würdige Steinfurther: Der Ligaprimus hat seinen Tabellenplatz zu Hause klar verteidigt, die Verfolger mit stabiler Abwehr und effektivem Flankenspiel abgewiesen. Thibault Flor (30.) sorgte per Abstauber für eine verdiente Pausenführung, Pascal Marx (50.) erhöhte per Kopf. Nach dem Anschluss durch Marvin Rauch (51.) führten Chris Müller (60./Flanke Ertl) und Daniel Walter (65./Solo) die Torserie der Heimelf fort. Treffer fünf kam von Kidane Haile (72.) per Hacke, Markus Offermanns (88.) verkürzte nochmal auf 2:5.

Türk. SV Bad Nauheim II - SV Nieder-Weisel II 9:3 (4:1):Wenn ein topbesetzter Kader der Heimelf auf ersatzgeschwächte Weiseler trifft, wird es deutlich. Zu sehen gestern in Rödgen, wo die oft schwankenden Gastgeber einen ihre Sahnetage erwischten. Murat Akbulut (7./32.), Laurantiu Radu (34.) und Emre Cirak (39.) trafen schnell zum 4:0, Björn Lauckhardt (43.) zum 1:4. Nach der Pause erhöhten Max Fassauer (49.), Ferdi Kara (53./63.), Emre Cirak (70.) und Bahattin Bayrak (90.) für den TSV, Dominik Strasheim (50.) und der reaktivierte Kai Schnitter (74.) netzten zwei Mal für Nieder-Weisel.

TSG Wölfersheim - FSV Dorheim 1:2 (0:2):Zwei Wachmacher nach Anpfiff, dann ist auch die TSG im Spiel. Blöd nur, wenn diese Wachmacher ausgerechnet Tore sind - von Frederic Bausch, in Minute vier und 15. Danach entwickelte sich ein verteiltes Spiel, Wölfersheim kam gefährlich vors Tor, kurz vor der Pause sogar drei Mal in Folge, scheiterte aber jeweils. Erst in der Schlussphase brachte Olcay Sirin (84./Handelfmeter) die Heimelf zumindest auf 1:2 heran, sodass Wölfersheim nach schlechter Chancenausbeute ohne Punkte und Dorheim etwas glücklich als Sieger vom Platz gingen.

SVP Fauerbach - KSV Bingenheim 1:1 (1:1):Es läuft die 87. Minute, Fauerbach-Stürmer Stefano Capacchione läuft frei auf den Torwart zu, umkurvt diesen, steht vorm leeren Tor - und schießt vorbei. Wohl die zentrale Szene des Spiels am Ende einer eigentlich ereignisarmen zweiten Hälfte. Die Tore fallen im ersten Durchgang: Durch Nicolas Dorsch (22./Kopfball) und Jan Eric Buß (27./Alleingang). Beide Teams vergeben weitere Hochkaräter, verlieren nach der Pause etwas den Saft - bis die Schlussphase alle wieder wachrüttelt.

VfR Butzbach - FSG Wisselsheim 4:1 (1:1):Eine neue Taktik und drei Wechsel sollten dem VfR Butzbach am späten Abend mehr Leben einhauchen: Die Gäste nutzten zunächst verschlafene 30 Minuten des VfR und gingen in Führung. Noch vor der Pause drei Wechsel von Trainer Daniel Knebel - und das 1:1 durch Luis Nosek. Die Pausenansprache sollte anschließend ebenfalls fruchten: Butzbach dominierte plötzlich, sicherte sich durch Manuel May (48.), Viktor Fenski und Jens Bergens den Sieg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare