Fabian Schaub muss sich in seinem Einzel für den Ober-Mörler TC erst im Champions-Tiebreak geschlagen geben. Am Ende unterliegt der Verbandsliga-Aufsteiger gegen Rot-Weiß Gießen mit 1:8. FOTO: CHUC
+
Fabian Schaub muss sich in seinem Einzel für den Ober-Mörler TC erst im Champions-Tiebreak geschlagen geben. Am Ende unterliegt der Verbandsliga-Aufsteiger gegen Rot-Weiß Gießen mit 1:8. FOTO: CHUC

Ober-Mörlen chancenlos

  • vonSascha Kungl
    schließen

(kun). Auf einen Saisoneinstand nach Maß blicken die Herren 50 II des TC Bad Vilbel in der Tennis-Verbandsliga zurück. Gegen den SC Frankfurt 80 landete das Team um Mannschaftsführer Volker Sach zum Rundenauftakt am Wochenende einen souveränen 8:1-Heimerfolg. Nichts zu holen gab es dagegen für die Alterskollegen aus Ober-Mörlen und Heilsberg, die auf eigenen Anlagen ebenso leer ausgingen wie die Damen 40 der Sportwelt Rosbach bei ihrem Gastspiel in Schwanheim. Auch die Herren des OMTC blieben auf eigener Anlage gegen den TC Rot-Weiß Gießen chancenlos. Mit einem 3:3-Unentschieden starteten derweil die Damen 50 des OMTC in die neue Saison.

Herren (6er), Gruppe 50, Ober-Mörler TC - RW Gießen 1:8:Patrick Schaub (2:6, 6:3, 5:10) und OMTC-Mannschaftsführer Fabian Schaub (6:7, 7:5, 5:10) lieferten sich mit ihren Gießener Kontrahenten in den Einzeln hart umkämpfte Duelle, mussten am Ende aber ebenso die Segel streichen wie Jan Hendrik Plüer (2:6, 0:6), Terence Dürauer (1:6, 0:6) und Tino König (1:6, 1:6). Einzig Victor Velesco (7:5, 7:5) konnte seine Partie für sich entscheiden und damit den Ehrenpunkt für die Gastgeber verbuchen, denn auch die Doppel der OMTC-Paarungen Fabian Schaub/Plüer (2:6, 0:6), Dürauer/König (2:6, 4:6) und Patrick Schaub/Velesco (3:6, 6:7) gingen in der Folge allesamt glatt in zwei Sätzen an die Gäste, die unter anderem mit Steven Moneke und Lars Pörschke, zwei ehemaligen deutschen Weltranglistenspielern, angetreten waren.

Damen 40 (4er), Gruppe 24, TC Schwanheim - Sportwelt Rosbach 5:1:Den einzigen Punktgewinn des Tages für die Gäste aus Rosbach sicherte Michaela Ceyran an Position vier in ihrem Einzel (6:4, 6:3). Während Claudia Schmidt (2:6, 2:6) und Mannschaftsführerin Silke Severis (3:6, 4:6) gegen ihre Schwanheimer Kontrahentinnen glatt in zwei Sätzen den Kürzeren zogen, unterlag Conny Stetzer an Position eins ihrer Gegnerin nur denkbar knapp im Champions-Tiebreak (1:6, 6:1, 9:11). Auch die Paarung Severis/Schmidt (2:6, 6:4, 4:10) musste sich in ihrem Doppel erst im Champions-Tiebreak geschlagen geben. Der Matchverlust von Kopp/Schultheis (3:6, 2:6) besiegelte die 1:5-Niederlage der Sportwelt-Damen zum Rundenauftakt.

Damen 40 (4er), Gruppe 25, TC Heilsberg - TVH Rüsselsheim 1:5:Während Nina-Verena Finn (3:6, 0:6), Karin Drobot (3:6, 0:6) und Mannschaftsführerin Anita Kopp (3:6, 6:7) in ihren Einzelpartien glatt in zwei Sätzen den Kürzeren zogen, hielt Tina Sterner die Gastgeberinnen nach einem umkämpften Match durch ihren 6:7, 7:5, 10:7-Sieg im Spiel. Die Doppelpartien der Paarungen Kopp/Selimic (0:6, 1:6) und Sterner/Drobot (3:6, 6:2, 2:10) gingen in der Folge an die Gäste .

Damen 50 (4er), Gruppe 35, TC Bad Soden-Salmünster - Ober-Mörler TC 3:3:"Ohne die Punktegarantin der Vorsaison, Cordula Riebe, wurde die Begegnung gegen Bad Soden-Salmünster zu einer engen Angelegenheit. Alle Einzel waren hart umkämpft und gingen über zweieinhalb Stunden; selbst die vom Ergebnis her relativ klare Partie von Sabine Tamborini-Schwalfenberg, die ihre Sache sehr ordentlich gemacht hat", sprach OMTC-Mannschaftsführerin Eva Breitenfelder der Medenspieldebütantin nach der 1:6, 1:6-Niederlage ein Sonderlob aus. Selbst hatte Breitenfelder bei ihrer 5:7, 3:6-Niederlage Satzball, Claudia Roigk (7:6, 4:6, 9:11) sogar Matchball - trotzdem gingen beide Partien verloren. Besser machte es Mika Bremme, die sich durch einen 6:0, 3:6, 11:9-Sieg im Champions-Tiebreak für die Niederlage gegen dieselbe Gegnerin in der vergangenen Saison revanchierte. "Nach den Einzeln war uns klar, dass wir die Heimreise trotz des 1:3-Rückstands nicht ohne Punktgewinn antreten wollten. Deshalb haben wir im Doppel alles auf eine Karte gesetzt." Im ersten Spiel behielt die neuformierte Paarung Bremme/Roigk (6:7, 7:5, 10:7) im Champions-Tiebreak die Oberhand, während das zweite Doppel Breitenfelder/Schaub (6:7, 6:0, 10:7) bei ihrem ersten gemeinsamen Einsatz ebenfalls triumphierte. "Dank der erfolgreichen Experimente konnten wir mit dem 3:3-Unentschieden doch noch einen gelungenen Einstand in die diesjährige Medenspielrunde feiern", zeigte sich Breitenfelder zufrieden.

Herren 50 (6er), Gruppe 82, TC Bad Vilbel II - SC Frankfurt 80 8:1:"Wir blicken auf einen rundum gelungenen Saisonauftakt zurück, wobei das deutliche Ergebnis ein wenig täuscht - einige Einzel und auch die beiden Doppel waren hart umkämpft und durchaus eng im Spielverlauf", räumte Bad Vilbels Mannschaftsführer Volker Sach (5:7, 4:6) ein, der gegen seinen Frankfurter Kontrahenten den einzigen Punktverlust des Tages hinnehmen musste. Jens Dreger (6:4, 6:4) und Roland Ramer (6:2, 6:2) behielten an den Spitzenpositionen dagegen ebenso die Oberhand wie Nils Riedel (6:3, 6:1), Frank Weis (2:6, 6:4, 10:7) und Dave Sherriffs (6:2, 6:0). Auch die Doppelpartien gingen in der Folge an die Bad Vilbeler Paarungen Ramer/Riedel (7:5, 6:4), Dreger/Weis (6:4, 6:3) und Sach/Sherriffs (6:2, 6:0). "Der erste Spieltag in unserer Liga war von einigen Überraschungen geprägt, denn die beiden Teams aus Niedernhausen und Elz, die wir als unsere stärksten Konkurrenten im Aufstiegskampf erwartet hatten, haben beide ihre Auftaktspiele verloren", konstatierte Sach abschließend.

Herren 50 (4er), Gruppe 90, Ober-Mörler TC - RW Fulda 0:6:Ohne Chance blieben die Herren 50 des OMTC bei ihrem Saisonauftakt gegen den Tennisclub Rot-Weiß Fulda. An Position eins musste sich Frank Günther gegen einen starken Gegner mit 3:6 und 3:6 geschlagen geben. Auch Hans-Peter Masur konnte an Position zwei nicht punkten und verlor seine Partie klar in zwei Sätzen (0:6, 1:6). Steffen Lorenz konnte sich nach einem glatt verlorenen ersten Satz im zweiten Durchgang deutlich steigern, verlor diesen am Ende aber denkbar knapp im Tiebreak (1:6, 6:7). Marc Marschhäuser konnte seinem Kontrahenten lediglich im ersten Satz Paroli bieten. Nach dem knappen 5:7 unterlag Ober-Mörlens Nummer vier im zweiten Satz mit 0:6. "Die Gäste aus Fulda sind wie erwartet in Bestbesetzung angetreten und konnten einen verdienten Auswärtserfolg feiern", konstatierte OMTC-Mannschaftsführer Dirk Ludwigs. Auch die Doppel von Fehlau/Gries (1:6, 2:6) und Mazur/Lorenz (6:7, 3:6) gingen in der Folge an die Gäste.

Herren 50 (4er), Gruppe 90, TC Heilsberg - GW Zellhausen 2:4:"Das erste Medenspiel des Jahres gestaltete sich wie erwartet schwer. Die Leistungsklassen der Gäste aus Zellhausen waren klar besser als unsere. Trotzdem konnten wir zumindest einen Teilerfolg verbuchen und durch die Siege von Chris Lockl und Malte Ruffing mit einem 2:2-Unentschieden in die Doppel gehen", zeigte sich Heilsbergs Mannschaftsführer Dirk Buss zufrieden mit der Leistung seines Teams. Lockl (6:1, 7:5) und Ruffing (7:5, 6:7, 10:7) hielten die Partie bei Niederlagen von Welf Melchert (1:6, 2:6) und Erich Hünlein (3:6, 3:6) zunächst offen, ehe die Matchverluste der Heilsberger Paarungen Melchert/Ruffing (2:6, 1:6) und Hünlein/Tag (0:6, 4:6) die erste Saisonniederlage der Bad Vilbeler Vorstädter besiegelten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare