Ober-Mörlen ärgert Bad Nauheim/Steinfurth

  • schließen

Am ersten regulären Rückrunden-Spieltag der Tischtennis-Bezirksliga Mitte der Herren/Gruppe 4 erreichte der TTC Bad Nauheim/Steinfurth II nur ein 8:8-Unentschieden im Derby gegen die TTG Ober-Mörlen, so dass der Aufstiegs-Relegationsplatz zwei an Bezirksoberliga-Absteiger TSV Ostheim abgegeben wurde. Im Kampf gegen den Abstieg scheint Aufsteiger SV Fun-Ball Dortelweil II nicht aufzuhalten, denn auch gegen den TTC Dorheim II gab es einen überraschend klaren 9:2-Erfolg. Der zweite Abstieg in Serie ist für Bezirksoberliga-Absteiger TTC Ockstadt nach einer neuerlichen 2:9-Pleite beim Tabellenzehnten TV Gedern bereits jetzt so gut wie besiegelt.

Am ersten regulären Rückrunden-Spieltag der Tischtennis-Bezirksliga Mitte der Herren/Gruppe 4 erreichte der TTC Bad Nauheim/Steinfurth II nur ein 8:8-Unentschieden im Derby gegen die TTG Ober-Mörlen, so dass der Aufstiegs-Relegationsplatz zwei an Bezirksoberliga-Absteiger TSV Ostheim abgegeben wurde. Im Kampf gegen den Abstieg scheint Aufsteiger SV Fun-Ball Dortelweil II nicht aufzuhalten, denn auch gegen den TTC Dorheim II gab es einen überraschend klaren 9:2-Erfolg. Der zweite Abstieg in Serie ist für Bezirksoberliga-Absteiger TTC Ockstadt nach einer neuerlichen 2:9-Pleite beim Tabellenzehnten TV Gedern bereits jetzt so gut wie besiegelt.

SV Fun-Ball Dortelweil II - TTC Dorheim II 9:2: Ohne Dingeldein, Kimes und Kraus waren auch die Punkte der Dorheimer, die jetzt tatsächlich selbst den Blick nach unten richten müssen, durch Brandt/Becker (5:11, 11:4, 11:13, 11:8, 11:8 gegen Moll/Stauber) und Claudius Brandt (11:13, 11:2, 7:11, 11:9, 11:9 gegen Frederik Sagermann) noch eng. Dagegen machen die Dortelweiler den Kampf gegen den Abstiegs-Relegationsplatz zehn nach den neuerlichen Siegen von Sagermann/Teufer (gegen Bastian/Schroeder), Lo Conte/Stiller (gegen Roth/Markmann), Jochen Moll (gegen Brandt und Jens Becker), Sagerman (gegen Becker), Daniel Lo Conte (gegen Matthias Roth), Nikolaus Teufer (gegen Paul Bastian), Günther Stauber (ggeen Sigurd Schroeder) und Thomas Stiller (gegen Dirk Markmann) so richtig spannend. Bei den Gastgebern fehlten Schulz und Kunoff.

TSV Stockheim - SV Fun-Ball Dortelweil 3:9: Mit diesem Sieg beim Tabellenvorletzten aus Stockheim geht es für die Dortelweiler jetzt nur noch gegen den Abstiegs-Relegationsplatz zehn. Selbst ohne Irrgang und Anft hatten die Gäste überraschend wenig Mühe gegen die in Bestbesetzung angetretenen Stockheimer. Am Ende mussten lediglich Linne/Lo Conte (gegen Koch/Greife), Wehr/Teufer (ggeen Haller/Borst) und Frank Seedorff (11:6, 5:11, 9:11, 11:4, 2:11 gegen Michael Koch) drei Zähler abgeben. Um den Erfolg der Bad Vilbeler Vorstädter machten sich Seedorff/Neeser (gegen Jagsch/Kunz), Seedorff (gegen Alexander Greife), Carsten Linne (gegen Koch und 10:12, 11:9, 11:5, 4:11, 11:9 gegen Greife), Stephan Wehr (gegen Holger Jagsch und Michael Haller), Rainer Neeser (11:9, 11:8, 8:11, 13:11 gegen Jagsch), Daniel Lo Conte (gegen Hans-Joachim Borst) und Nikolaus Teufer (gegen Andreas Kunz) verdient.

TTC Bad Nauheim/Steinfurth II - TTG Ober-Mörlen 8:8: Die gegen den Abstieg kämpfenden Ober-Mörlener hatten zunächst Glück, dass sie durch Szymanski/Klnig (8:11, 12:10, 9:11, 11:1, 11:8 gegen Dr. Wengorz/Heisig) überhaupt ein Eröffnungsdoppel gewinnen konnten, denn sonst wären die Bad Nauheim-Steinfurther, die durch Bell/Hofmann (gegen Pfeffer/Geck) und Stöcker/Esser (gegen Wiedlocha/Schmel) siegten, schon davon gezogen. So glich Felix König (gegen Matthias Bell) zum 2:2 aus. Dr. Lars Wengorz (11:8, 8:11, 11:7, 11:13, 12:10 gegen Karol Szymanski), Norbert Hofmann (gegen David Wiedlocha) und der aus der zur Rückrunde aus der ersten Garnitur herunter gekommene Volker Heisig (gegen Georg Pfeffer) brachten die Gastgeber dann aber doch mit 5:2 nach vorne. Nachdem Marc Schömel (7:11, 11:9, 7:11, 11:4, 11:7 gegen Heinz Stöcker) die TTG herangebracht hatte sowie Marcus Esser (gegen Alexander Geck) den alten Abstand wieder hergestellt hatte, sorgten Szymanski (gegen Bell), König (7:11, 11:3, 11:8, 6:11, 12:10 gegen Dr. Wengorz) und Pfeffer (gegen Hofmann) für den 6:6-Ausgleich. Heisig (gegen Wiedlocha) und Stöcker (11:9 im fünften Satz gegen Geck) brachten die Kurstädter abermals in Führung, doch auch diesmal konnten Schömel (13:11, 11:5, 6:11, 4:11, 11:4 gegen Esser) und Szymanski/König (gegen Bell/Hofmann) noch zum am Ende gerechten 8:8-Endstand egalisieren.

TV Gedern - TTC Ockstadt 9:2: Ohne den zum TV Oberstedten abgewanderten Alexander Wagner geht es für die Ockstädter nach nur noch darum, die Runde ordentlich zu Ende zu spielen. Da die weiteren aktuellen Ausfälle von Korth und Dr. Wehrße nur durch Herrmann ausgeglichen werden konnten, waren die Kirschendörfler nur zu fünft. Lohse/Staudt (11:9 im fünften Satz gegen Seipel/Gebert) und Stefan Lohse (gegen Laurenz Kaspar Seipel) holten die beiden Ehrenpunkte für den TTC. Ihren Gegnern zum Sieg gratulieren mussten hingegen Lang/Herrmann (gegen Rüb/Naumann), Lohse (gegen Markus Rüb), Christoph Staudt (gegen Seipel und Rüb), Stefan Inderthal (gegen Lothar Dallwitz), der zur Rückrunde fest in die erste Garnitur aufgerpckte Michael Lang (gegen Christoph Diehl) und Christoph Herrmann (gegen Alexander Gebert). Dazu gab es zwei kampflose Niederlagen gegen Diehl/Dallwitz und Thorsten Naumann. Hirth und Kneip fehlten noch bei Gedern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare