+
Die Turnerinnen der TG Ober-Rosbach haben die Teilnahme am Finalwettkampf in der Landesliga V nur knapp verpasst. Foto: pm

Nur Nuancen fehlen

  • schließen

(pm). Nur knapp haben die Turnerinnen der TG Ober-Rosbach, die gemeinsam mit Turnerinnen der SG Anspach starteten, in der Landesliga V Nord die Qualifikation zum Finalwettkampf verpasst. Die U10-Turnerinnen erkämpften sich beim Gau-Nachwuchspokal Rang vier.

Bei den Frauen gingen für die TGO Vivien Geyer (Jg. 2003), Sarah Jacobs (Jg. 2000), Eva Gröninger (Jg. 2004) und Janne Krämer (Jg. 2000) an den Start. Die modifizierte Wettkampfklasse Kür bestand aus den Geräten Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden, an jedem Gerät starteten vier Turnerinnen ohne Streichwertung. Beim ersten Wettkampf in Nieder-Florstadt glänzten die Mädels mit guten Übungen an Sprung und Boden und kamen mit 166,00 Punkten auf den 8. Tabellenplatz. Am zweiten Wettkampftag in Linden turnte Sarah Geyer mit ihrer sturzfreien Übung und 10,70 Pkt. die zweitbeste Balkenübung des Tages. Auch am Stufenbarren zeigte sie eine gute Leistung, die ebenfalls als Tageszweitbeste angemessen belohnt wurde. Mit einem Ergebnis von 170,95 Zählern erreichten die Turnerinnen zwar mehr Punkte als im ersten Wettkampf und verringerte so den Abstand zur Spitze deutlich, aber es reichte letztlich nur für Platz sieben in der Tabelle (insgesamt 336,95 Pkt.). Das genügte nicht für die Teilnahme am Finalwettkampf.

Im Gau-Nachwuchspokals des Turngau Feldberg startete eine U10-Mannschaft für die TGO. Aufgrund verschiedener krankheitsbedingter Ausfälle musste die vorgesehene U8-Mannschaft vom Start zurücktreten und die Turnerinnen der Jahrgänge 2012 bis 2010 traten gemeinsam in einer Mannschaft an.

Den ersten Rundenwettkampf in Kalbach bestritten Julia Kirchler, Julia Merckle, Nele Jaeger, Emma Zimmerer, Miriam Deschner und Louisa Weiffenbach, (alle Jg. 2010). Mit insgesamt 152,05 Punkten sicherte sich die Mannschaft Rang fünf. Mit solider Leistung an allen vier Geräten turnte sich Weifenbach unter die besten fünf Turnerinnen des Wettkampfes. Jaeger landete in der Einzelwertung auf Platz 13, Julia Merckle auf 19. Besonders am Sprung konnte die Mannschaft wichtige Punkte holen.. Beim zweiten Rundenwettkampf verstärkten neben Julia Kirchler und Julia Merckle noch Lana Hecker (Jg. 2011), Emma Wendel und Julia Lekic (beide Jg. 2012) das Starterfeld. Julia Kirchler erreichte in der Einzelwertung einen tollen achten Platz und auch Julia Merckle schaffte es mit 51,85 Punkten in die Top-Ten. Lana Hecker landete auf dem 14. Rang, Emma Wendel auf Platz 17 und Julia Lekic wurde 25. Mit dem Tagesergebnis von 156,35 Punkten sammelte die Mannschaft nicht nur deutlich mehr Punkte als im ersten Wettkampf, sondern konnte auch noch einen Platz in der Tabelle nach oben rücken. Mit einem Endergebnis von 308,4 Punkten landeten die Mädels auf Platz vier hinter dem MTV Kronberg, der SG Anspach I und der SGK Bad Homburg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare