Niedergeschlagene Faustballer

  • schließen

(esa). Als die Faustballer des TV Rendel endlich aus einem Guss spielten, war es schon zu spät. "Wir sind sehr niedergeschlagen, das haben wir uns ganz anders vorgestellt", sagte Janni Tille nach dem Aufstiegsturnier zur zweiten Bundesliga auf dem heimischen Sportplatz. Der TVR verpasste nach zwei Niederlagen und einem Sieg als Tabellendritter die Rückkehr in die Liga, aus der sie im Vorjahr abgestiegen waren, stattdessen freuten sich der TV Dieburg und die ESG Karlsruhe.

Zu schwankend war die Leistung des Favoriten. Im Auftaktspiel gegen den TV Dieburg, den man in der Hauptrunde der Hessenliga noch hinter sich ließ, gaben die Rendeler eine 2:0-Satzführung (11:4, 15:13) aus der Hand, obwohl sie im dritten Durchgang sogar zwei Matchbälle hatten. Plötzlich gab es einen Riss im Spiel der Platzherren. Nach dem verlorenen dritten Satz ging nichts mehr, mit 3:11 und 7:11 setzte es den ersten Dämpfer.

Gegen die ESG Karlsruhe lief es nicht besser, obendrauf musste Angriffsspieler Luis Zang mit Oberschenkelproblemen passen. "Wir haben das aber gut aufgefangen, bis uns ein Absprachefehler wieder aus der Bahn geworfen hat", sagte Tille. Nach dem verlorenen Punkt im dritten Satz beim Stand von 9:9 gab es abermals einen Bruch im TVR-Spiel. Zwar erkämpften sich die Rendeler den vierten Satz, doch am Ende stand eine 2:3 (8:11, 11:4, 8:11, 15:13, 9:11) -Niederlage. "Die anderen Mannschaften waren nicht unbedingt besser, aber wir haben einfach unser Spiel nicht auf den Platz bekommen", sagt Tille.

Bis eben zum abschließenden Spiel gegen die TB Oppau, bei dem es nur noch um Platz drei ging. "Da lief es plötzlich", sagte Tille. Mit 11:4, 11:6, 11:5 fertigten die Platzherren die Ludwigshafener ab. Immerhin bleibt so eine kleine Hintertür als Nachrücker offen, falls eine sportlich qualifizierte Mannschaft doch noch zurückzieht. Doch das ist nur ein kleiner Trost für die Faustballer, die nach dem Turnier noch bis in die Morgenstunden zusammensaßen, die geplante Feier fiel entsprechend verhalten aus.

Im Oktober geht es mit der Vorbereitung auf die Hallensaison los, dort ist der TVR noch zweitklassig. So soll es auch noch sein, wenn im kommenden Sommer der nächste Anlauf gestartet wird. "Wir greifen auf jeden Fall wieder an", sagt Tille.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare