1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Nieder-Wöllstadt feiert zweiten Sieg in Folge

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(mw) Nur einmal gab es für den SV Nieder-Wöllstadt in der Gruppenliga-Hinrunde zwei Siege in Folge, das war am zweiten und dritten Spieltag gegen Fauerbach und Gronau. Nachdem die »Roten« auch das Rückspiel in Gronau gewonnen hatten, legten sie nun gegen Vatanspor Bad Homburg nach.

Auf dem heimischen Rasen besiegten die Mannen von Michael Götz nach einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang mit 3:1 (1:1). SV-Pressesprecher Walter Nebel bilanzierte: »Der Sieg geht in Ordnung. Schwer wird es sowieso für uns in dieser Saison, aber nun gehen wir mit gesteigertem Selbstvertrauen in die Winterpause – egal, wie das Pokalspiel am Donnerstag gegen Dortelweil endet«. Die Partie wird in drei Tagen wohl erneut auf dem Rasenplatz in Nieder-Wöllstadt stattfinden.

Nieder-Wöllstadt setzte auf die gleichen elf Spieler, die in der Vorwoche in Gronau angefangen hatten. Nachdem beide Mannschaften in den ersten zehn Minuten wie die Feuerwehr loslegten, verflachte die Partie im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs. Vatanspor war technisch besser, doch Nieder-Wöllstadt konnte dennoch einige wenige gefährliche Situationen herausspielen – weil die routinierten Innenverteidiger Gerster (Ex-Profi, jetzt Spielertrainer) und Sarfo (früher unter anderem Klein-Karben) nicht immer kompakt standen und an Schnelligkeit gegenüber früherer Tage sicherlich eingebüßt haben.

Nach zwei frühen, nicht anerkannten Toren für Nieder-Wöllstadt durch de Oliveira (3./Abseits) und Lang (9./Foul zuvor) hatte Lang die größte Möglichkeit der ersten Hälfte, als er alleine auf Kempf zulief – dieser jedoch parierte (14.). Vatanspor versteckte sich nicht, kam aber erst nach 20 Minuten richtig gefährlich in den Nieder-Wöllstädter Strafraum. Gülmez hatte geflankt, und Salih Yasaroglu nutzte die Unstimmigkeiten in der Innenverteidigung zum 0:1. Nur vier Minuten später glich Alexander Traut aus, als er einen Freistoß aus 20 Metern über die Mauer unhaltbar für Kempf in die Ecke zirkelte.

Trauts nächster Freistoß war dann der Wegbereiter zur Führung für den Gastgeber. Zwar wurde der Ball am kurzen Pfosten abgewehrt, doch Nicholas Mayer staubte mit seinem ersten Kontakt aus 16 Metern mit einem Schuss in den Winkel zum 2:1 ab (63.). Saljihu (66./vorbei) und de Oliveira (73./scheiterte an Kempf) vergaben in der Folge für die »Roten«, während auf der anderen Seite Öztürk an die Latte schoss (70.) und Kuru per Freistoß aus 17 Metern das Tor nur knapp verfehlte (80.

). Zwischenzeitlich sah Vatanspors Albayrak wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte (75.). Nach einem Foul von Sarfo an Mayer im Strafraum verwandelte Kapitän Abdelaziz El Mojahid seinen ersten Elfmeter seiner Laufbahn sicher zum 3:1 (83.). Mayer verpasste ein höheres Resultat, als er nach einer Reschke-Flanke aus einem Meter Kempf anschoss (86.).

SV Nieder-Wöllstadt: Klueß – Brand, El Mojahid, Wladarz, Zahirovic – Saljihu, de Oliveira, Kocatürk (31. Wagner), Traut – Lang, Dincer.

Vatanspor Bad Homburg: Kempf, Öztürk, Yavas, Sarfo, Gerster, Daglov, Olali, Kuru, Yasaroglu, Gülmez, Albayrak.

Steno: Tore: 0:1 (20.) Salih Yasaroglu, 1:1 (24.) Traut, 2:1 (63.) Mayer, 3:1 (83.) FE El Mojahid. – Schiedsrichter: Sascha Faust (Neuhof).

Auch interessant

Kommentare