Nieder-Wöllstadt bleibt Letzter

  • schließen

(kun). Im Tabellenkeller der Fußball-Kreisoberliga Friedberg haben sich der SV Nieder-Wöllstadt und der VfB Friedberg am Freitagabend mit einem 3:3 getrennt. Damit stehen die gastgebenden Roten weiterhin am Tabellenende. Im Duell der Aufsteiger setzte sich die FSG Burg-Gräfenrode mit 3:0 gegen den TSV Dorn-Assenheim durch. Die Partie zwischen Türk Gücü Friedberg II und dem TSV Ostheim war bei Redaktionsschluss noch nicht beendet.

Kreisoberliga Friedberg / SV Nieder-Wöllstadt - VfB Friedberg 3:3 (1:2):Nach drei Minuten markierte Malte Strothmann nach einer Ecke die VfB-Führung, die David Meyer mit einem an ihm selbst verwirkten Strafstoß ausbaute (26.). Zehn Minuten später verkürzte Mevla Yigit ebenfalls vom Elfmeterpunkt für die Gastgeber. Noch vor der Pause sah Meyer wegen Beleidigung eines Gegenspielers die Rote Karte. In Überzahl gelang Max Schilbach auf Zuspiel von Sascha Reitzammer der 2:2-Ausgleich (49.). In der Nachspielzeit wurde es dann turbulent: Zunächst brachte Barzan Mohammed Sabir die Gäste erneut in Front (90.+1), ehe Felix Wagner per Kopf zum 3:3 traf (90.+5).

TSV Dorn-Assenheim - FSG Burg-Gräfenrode 0:3 (0:2):Im Anschluss an eine Freistoßflanke von Niklas Arheidt markierte Patrick Wüst per Kopf die Gästeführung (25.), die David Kakur nur sechzig Sekunden später ausbaute. Für die Entscheidung sorgte Arheidt zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff mit einer feinen Einzelleistung. In der Nachspielzeit sah Dorn-Assenheims Sven Harth wegen Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte.

Kreisliga A Friedberg / SG Wohnbach/Berstadt - VfR Ilbenstadt 2:0 (0:0):Eine Viertelstunde vor dem Ende erzielte Sebastian May nach einem Eckball von Christopher Zorbach die Wohnbacher Führung, die Björn Bonarius sechs Minuten später per Heber über VfR-Keeper Kevin Funk ausbaute. In der Schlussminute sah Mustafa Agbulut wegen Beleidigung eines Gegenspielers die Rote Karte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare