TSV Nieder-Mörlen verpasst Finale

  • schließen

Die Trampolin-Turnerinnen des TSV Nieder-Mörlen nahmen in diesem Jahr nach sechs Jahren Pause erstmals wieder bei der hessischen Schülerliga teil. Für den Finalkampf in Frankfurt hat es allerdings nicht gereicht.

Die Trampolin-Turnerinnen des TSV Nieder-Mörlen nahmen in diesem Jahr nach sechs Jahren Pause erstmals wieder bei der hessischen Schülerliga teil. Für den Finalkampf in Frankfurt hat es allerdings nicht gereicht.

Die Schülerliga ist ein eigenes Ligasystem in Hessen, das sich an alle Kinder unter 14 Jahren richtet. Die Liga ist in regionalen Gruppen von drei bis fünf Mannschaften eingeteilt, die Mannschaften bestehen aus maximal acht Kindern. Es werden ein Pflicht- und zwei Kürdurchgänge pro Wettkampf geturnt. An drei Wettkampftagen wird gegeneinander geturnt, der Gruppensieger kommt in das Finale. Aus der Wetterau war lediglich die SG Rodheim mit einer weiteren Mannschaft vertreten – auch sie verpasste das Finale.

Die Nieder-Mörler kämpften gegen die Teams der Frankfurt Flyers, des TV Dillenburg und des Tuspo Ziegenhain um den Einzug ins Finale. Die erste Begegnung fand in Dillenburg statt, wonach sich der heimische TSV auf dem fünften und damit letzten Rang wiederfand. Der zweite Wettkampf fand auf heimischem Boden statt. Hier schafften es die TSV-Trampolinturner, sich einen Platz nach vorne zu kämpfen, ehe es zur dritten Begegnung in die Schwalm nach Ziegenhain ging.

Dies reichte jedoch nicht für den Einzug ins Finale in Frankfurt. Dort sicherten sich die gastgebenden Frankfurt Flyers mit 0,8 Punkten Vorsprung vor der SG Frankfurt-Nied und vor den Teams aus Dillenburg, Niedernhausen, Büttelborn und Weiskirchen den Titel.

Der TSV blickt derweil schon auf eine mögliche Ausgabe der Schülerliga 2019 voraus. Dort soll dann wieder gestartet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare