Nichts Zählbares

  • schließen

(mna). In der Oberliga der männlichen A-Jugend hat die TG Friedberg auswärts bei Tabellenführer HSG Preagberg deutlich mit 32:41 verloren. Auch für die weibliche C-Jugend der HSG K/P/G Butzbach gab es in der Oberliga Nord nichts zu holen. Die Schrödter-Schützlinge unterlagen bei ihrem Start in die Rückrunde zu Hause der HSG Twistetal mit 25:28.

HSG Preagberg - TG Friedberg 41:32 (22:16):Bis zum 6:6 in der neunten Minute hielt die TG noch mit, ehe sich Preagberg langsam absetzte und Friedberg nach einer guten Viertelstunde mit 7:11 zurücklag. Bis zur Pause sollte keine Wende gelingen und so wurden beim 16:22 die Seiten gewechselt. Danach schaltete die HSG noch einen Gang hoch, während bei den Balasz-Schützlingen in der Folge nicht mehr viel zusammenlief. In der 53. Minute betrug der Rückstand erstmals zehn Tore (26:36), ehe am Ende eine deutliche 32:41-Niederlage verdaut werden musste. "Wir hatten den Angriff der Gäste nach guter Anfangsphase nicht mehr im Griff und haben uns vorne zu viele Fehler geleistet. Wir haben es auch mit einer Umstellung in der Abwehr versucht, das hat aber nur teilweise gefruchtet", erklärte TG-Trainer Radu Balasz. "Dazu kam der dünne Kader von nur neun Leuten, von denen noch einige am Vortag bei den Männern gespielt haben. Aber wir machen weiter und werden unsere Punkte gegen Teams auf Augenhöhe holen."

TG Friedberg: Morres, Merten; Methner (6), Junkermann (2), Zimmermann (1), Briesen (4), Seibert (9), Burkhardt (2), Beyster (8/1).

HSG Kirch-/Pohl-Göns/Butzbach - HSG Twistetal 25:28 (13:12):Die Gastgeberinnen fanden gut in die Partie, führten fast immer knapp mit einem oder gar zwei Toren (etwa beim 6:4, 12.) und gingen schließlich mit einer hauchdünnen 13:12-Führung in die Kabine. Nach Wiederanpfiff waren es dann aber die Gäste, die hellwach waren und die zahlreichen Fehler der Schrödter-Schützlinge gnadenlos bestraften. So stand es nach 31 Minuten 14:18. Diesem Rückstand lief die Heimsieben bis zum Schluss hinterher. "Wie schon so oft haben wir gegen ein Team, was in der Tabelle deutlich vor uns liegt, gut mitgehalten und hätten durchaus mindestens einen Punkt mitnehmen können. Leider haben uns die ersten sechs Minuten nach der Pause ein besseres Ergebnis gekostet", resümierte Coach Till Strödter, der ansonsten aber mit der Leistung seiner Mädchen zufrieden war.

HSG K/P/G Butzbach: Berger, Diehl; Cannon (10/4), Wendt (3), Keyserlingk, Galler (1), Gaul (1), Neuß, Jatouri (1), Klein (9/3), Reichwein, Hampl, Dannwolf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare