Vier Gold-, drei Silber- und zwei Bronzemedaillen holen die Turnerinnen der TG Ober-Rosbach bei den Offenen Gießener Stadtmeisterschaften. FOTO: PV
+
Vier Gold-, drei Silber- und zwei Bronzemedaillen holen die Turnerinnen der TG Ober-Rosbach bei den Offenen Gießener Stadtmeisterschaften. FOTO: PV

Neun Treppchenplätze zum Jahresende

  • vonred Redaktion
    schließen

(pm). Insgesamt 24 Turnerinnen der TG Ober-Rosbach traten "zwischen den Jahren" im breit gefächerten Starterfeld der 23. Offenen Gießener Stadtmeisterschaften im Stadtteil Allendorf an. Bei diesem traditionellen Wettkampf wird ein Dreikampf an den Geräten Boden, Schwebebalken und Stufenbarren bzw. Reck geturnt.

Für einige der jüngsten Mädchen (Jahrgang 2013/14) war es der erste Wettkampf. Charlotte Kelm erreichte mit tollen Übungen an allen drei Geräten den zweiten Platz mit 33,95 Punkten, dicht gefolgt von ihrer Vereinskollegin Ronja Schmid (33,30 Punkte). Lania Hock (32,10), Philine Puth (31,40), Theresa Carstens (31,05), Zoé Salomon (30,25) und Katharina Horn (29,10) holten die Plätze sechs, sieben, zehn, 14 und 18.

Die siebenjährigen Turnerinnen (Jg. 2012) aus Ober-Rosbach hatten das Treppchen fest in ihrer Hand: Emma Wendel wurde für ihre Leistungen mit Tageshöchstwertungen an allen drei Geräten und einem Pokal auf dem ersten Platz belohnt. Sie sammelte insgesamt 37,90 Punkte. Auf Platz zwei folgte mit 36,50 Punkten Julia Lekic und knapp dahinter Matilda Crompton (35,95 Punkte). Doch damit nicht genug: Mona von Söhnen komplettierte die erfolgreiche TGO-Serie auf Platz vier (35,60). Jolina Frebel (31,60) wurde Achter. Teamkollegin Sara Beyer war in der nächst höheren Wettkampfklasse gestartet und erreichte dort mit 32,35 Punkten und einer soliden Wertung am Boden Rang zwölf.

Auch im Doppeljahrgang 2009/10 belegte eine Rosbacherin Rang eins: Maja Creutz turnte die mit Abstand beste Übung am Barren und konnte sich so einen knappen Vorsprung aufbauen, der ihr für 40,70 Punkte und damit den Sieg im teilnehmerstärksten Wettkampf des Tages reichte. Nele Jaeger erhielt die zweitbeste Barrenwertung und erturnte mit insgesamt 39,30 Zählern Platz sechs. Jasmin El-Samman (39,20) als Siebte sowie Lenja Krell (38,50), Kira Ullrich (38,45) und Julia Kirchler (38,25), die die Plätze neun bis elf belegten komplettierten mit der nach zwei Stürzen am Balken "nur" 13. Louisa Weiffenbach (37,35) das starke TGO-Gesamtergebnis.

Lara Groos (Jg. 2005) siegte in ihrer Wettkampfklasse: Mit über drei Punkten Vorsprung und den jeweils besten Wertungen an allen Geräten überzeugte sie auf ganz Linie. Anna von Schmidt belegte Rang vier mit 35,50 Punkten. Vivien Geyer (Jg. 2003) und Janine Breunig (Jg. 2004) traten im Wettkampf der ältesten gegeneinander an. Geyer gewann souverän und zeigte eine besonders gelungene Übung am Stufenbarren sowie am Schwebebalken mit der schwierigsten Übung des Tages. Breuning erturnte 36,45 Punkte und gewann damit Silber.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare