Basketball

Neuer starker Mann in Gießen

  • vonRedaktion
    schließen

(gae). Die in der Basketball-Bundesliga um das sportliche Überleben kämpfenden Gießen 46ers haben sich für die nächsten drei Jahre einen Fachmann als Geschäftsführer und Sportdirektor gesichert. Sebastian Schmidt, der ehemalige Geschäftsführer der Basketball Löwen Braunschweig, übernimmt ab dem 1. Juni auf wirtschaftlicher wie sportlicher Ebene die Führung des Klubs.

Unabhängig von der Ligazugehörigkeit.

Nicht unberührt von der personellen Weichenstellung bleibt die Position von Stephan Dehler. Der Unternehmer, der zudem Gesellschafter des Klubs ist, wird spätestens Ende des Jahres seine ehrenamtliche Arbeit als zweiter Geschäftsführer im kaufmännischen Sektor für den Tabellenvorletzten der BBL beenden. Bei der Präsentation von Schmidt bedankte sich Aufsichtsratsvorsitzender Wolfgang Greilich ausdrücklich bei Dehler für seine Dienste

“Die Situation erfordert es, dass wir die verschiedenen Managementaufgaben bündeln, da wir uns einen reinen Sportdirektor nicht leisten können, wenn wir unseren Fokus sowohl auf den sportlichen Erfolg wie auch auf die Nachwuchsarbeit richten„, begründete Greilich die Doppelfunktion für Schmidt.

Indes trennen sich bekanntlich zum 30. Juni diesen Jahres die Wege vom noch geschäftsführenden Sportdirektor Michael Koch und den Gießen 46ers. Aus finanziellen Gründen, wie Greilich betonte,

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare