Handball

Neue Kraft im Hauptamt

  • vonred Redaktion
    schließen

(pm). Der Deutsche Handballbund entwickelt das Schiedsrichterwesen weiter. Im Rahmen einer Anpassung der Schiedsrichterordnung soll auch die organisatorische Struktur gestärkt werden. In einem ersten Schritt wird eine hauptamtliche Stelle geschaffen. Kernaufgaben sind zunächst die Entwicklung und Förderung der verschiedenen Schiedsrichter-Kader des DHB.

"Wir möchten das Niveau des deutschen Schiedsrichterwesens stabilisieren und weiter anheben", sagt Axel Kromer, Vorstand Sport des Deutschen Handballbundes. "Zudem geht es uns verstärkt um die Gewinnung neuer Schiedsrichter/innen." Die neue hauptamtliche Stelle als Leiter Entwicklung des Schiedsrichterwesens soll zum 1. März besetzt werden. Im Team mit dem ehrenamtlichem Schiedsrichterwart, der zukünftig Leiter Organisation Schiedsrichterwesen heißen soll, und dem Schiedsrichterlehrwart (künftig Leiter Lehre) bildet die hauptamtliche Person das Führungsteam im Schiedsrichterwesen des DHB. Perspektivisch soll der Leiter Entwicklung der Kopf des Führungsteams sein.

"Jetzt ist es an der Zeit, dem Schiedsrichterwesen weitere neue Impulse zu geben. Das verlangt die immer weiter fortschreitende Professionalisierung des Handballsports", sagt DHB-Schiedsrichterwart Wolfgang Jamelle. "Wir können unser Ehrenamt entlasten."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare