Neue Dimension

  • VonRedaktion
    schließen

(hoh). Nicht nur bei der TG Groß-Karben können die jungen Wettkampfturnerinnen seit Monaten nicht mehr in der Halle trainieren. Sie halten sich stattdessen über Videokonferenzen koordiniert zu Hause fit. Diese Möglichkeit hat zuletzt sozusagen eine neue Dimension erreicht. Trainerinnen und Trainer von sieben hessischen Vereinen haben online ein ganzes Trainingswochenende auf die Beine gestellt.

An den 18 verschiedenen Kursen haben insgesamt rund 70 Kinder teilgenommen, darunter elf Turnerinnen der TG.

Zum Teil war die Nachfrage so groß, dass die Kurse in zwei parallele Angebote aufgeteilt werden mussten. Insgesamt gab es 315 Buchungen für die einzelnen Kurse. Das waren rund 17 Teilnehmer pro Kurs.

Beteiligt an der gemeinsamen Aktion waren der TV Langen, der TV Eschhofen, der TV Lieblos, der TV Petersberg, der TV Roßdorf, die Melsunger TG und die TG Groß-Karben. Aus diesen Vereinen hatten sich neun Trainerinnen und Trainer - alle mit C- oder sogar B-Ausbildung - zusammengetan, die sich seit 2017 aus den Camps der Hessischen Turnjugend kennen, in denen sie in den letzten Jahren zusammen Mädchen und Jungen aus ganz Hessen mehrmals im Jahr trainiert hatten.

Seit Beginn der Pandemie steht diese Trainergruppe im regen Austausch über ihr Online-Turntraining. Kim Kaltwasser von der TG Groß-Karben erklärt: »Bei uns allen machte sich Frustration breit, weil es schwer ist, das Online-Training abwechslungsreich zu gestalten, und es für die Kinder nicht möglich ist, richtig zu turnen. Von zwei Trainerinnen kam die Idee, ein vereinsübergreifendes Online-Trainingslager zu machen, damit es für die Kinder spannender und abwechslungsreicher wird.« Bei einer Video-Konferenz hat dann jeder seine Ideen eingebracht, und gemeinsam wurde ganz schnell ein Plan erstellt.

Jeder Trainer hat im Schnitt die Planung von zwei bis vier Kursen übernommen. Das so entstandene Wochenend-Angebot reichte von Yoga und Stretching über Fuß- und Kniegelenkstabilisation bis hin zum Mentaltraining. Jeweils eine Trainerin bzw. ein Trainer leitete den Kurs und machte die Übungen vor. Ein bis zwei andere Trainer/innen beobachteten die Kinder über die Bildschirme und gaben individuell Feedback.

Die Mädels waren durchweg begeistert. Die Veranstalter erwägen jetzt, das Trainingslager für noch mehr Vereine zu öffnen und alle ein bis zwei Monate zu wiederholen, jedenfalls solange Trainieren in der Halle nicht möglich ist. Und die Hessische Turnjugend überlegt, das Konzept dieses Wochenendes zu benutzen, um im April anstatt des »normalen« Turncamps ein Online-Camp anzubieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare