Fußball

Nebel scheitert am Pfosten

  • vonRedaktion
    schließen

(sno). Der FC Gießen mausert sich zum Remis-König: Am Samstag fuhr der Fußball-Regionalligist das sechste Remis aus den letzten neun Partien ein. Eines der Erkenntnisse des 1:1 (1:1) gegen den FSV Mainz 05 II: Tim Korzuschek allein reicht in der Offensive nicht. Der 22-Jährige erzielte nicht nur sehenswert das 1:0, er gewann auch nahezu jedes Kopfballduell, war Initiator mehrerer Angriffe und ist mit acht Treffern Gießens gefährlichster Akteur.

Die Mainzer kamen nur fünf Minuten später nach einem langgezogenen Freistoß und einer sehenswerten Volleyverwertung von Simon Brandstetter zum 1:1 (36.).

In der zweiten Hälfte neutralisierten sich beide Teams weitgehend, ehe der FC nach 66 Minuten Louis Münn verlor (»Gelb-Rot«). Die Mainzer hätten das Spiel in der Folge durchaus zu ihren Gunsten entscheiden können. Bester FSV-Akteur war der Nieder-Mockstädter Paul Nebel, der noch den Pfosten traf (71.).

Unterdessen geht beim FC wieder das Corona-Gespenst um. Nach einem positiven Schnelltest am Freitag befindet sich ein Akteur in häuslicher Quarantäne. Laut Liga GbR habe das Gesundheitsamt aber keine Quarantäne für die ganze Mannschaft verordnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare