Die Akteure des TTC Bad Nauheim/Steinfurth um Norbert Hofmann nehmen in Okarben die Punkte mit. ARCHIVFOTO: JAUX
+
Die Akteure des TTC Bad Nauheim/Steinfurth um Norbert Hofmann nehmen in Okarben die Punkte mit. ARCHIVFOTO: JAUX

Tischtennis

Bad Nauheim/Steinfurth noch ohne Punktverlust

  • vonMichael Stahnke
    schließen

In der Bezirksoberliga bleibt der TTC Bad Nauheim/Steinfurth durch den 9:3-Sieg in Okarben weiter ohne Punktverlust. Es ist der zweite Sieg im zweiten Spiel.

(msw). Am zweiten kompletten Spieltag der Tischtennis-Bezirksoberliga Mitte der Herren/Gruppe 2 musste der TTC Assenheim beim 6:6-Unentschiedenen beim Rückkehrer Nidderauer TTC zwar den ersten Punktverlust hinnehmen, konnte seine Tabellenführung tags darauf durch einen 9:3-Erfolg über den TV Okarben aber festigen. Dahinter folgt überraschend Rückkehrer TTC Bad Nauheim/Steinfurth, der nach einem 9:3-Sieg beim Schlusslicht TV Okarben II immer noch ohne Punktverlust ist. Nach oben orientiert sich auch der TSV Ostheim, der Hessenliga-Rückzieher SV Mittelbuchen in dessen Halle mit 12:0 niederkanterte.

TV Okarben II - TTC Bad Nauheim/Steinfurth 3:9:Beide Teams haben vor der Saison viele Spieler verloren, doch schon jetzt scheint klar zu sein, dass die Okarbener, die Langlitz zu ersetzen hatten, dies wohl nicht kompensieren können. Drei Zähler durch Julius Lamprecht, Jan-Philipp Berndt (kampflos gegen den verletzten János Hettyey) und Jens Boy brachten die Gastgeber auf die Habenseite - zu wenig. Die Bad Nauheimer können dagegen nach den Siegen von Markus Hellner (2), Matthias Bell (2), Dr. Lars Wengorz (2, davon einer 13:11 im fünften Satz), Norbert Hofmann (2) und dem für Kreuter spielenden Patrick Hübner den Klassenerhalt tatsächlich ins Auge fassen.

TTG Horbach - TV Okarben II 11:1:Auch in Horbach war nicht viel zu holen für die Okarbener, bei denen neben Langlitz diesmal auch noch Walloschek zu ersetzen war. So konnte nur Neuzugang Jan-Philipp Berndt (6:11, 11:2, 11:9, 9:11, 11:9) einen Ehrenpunkt für die Gäste erkämpfen. Knapp unterlagen aber auch noch Julius Lamprecht (8:11, 9:11, 12:10, 11:8, 6:11) und Robert Grommet (5:11, 11:9, 5:11, 11:7, 8:11) aufseiten des TVO. Alt und Hofmann fehlten derweil bei Horbach.

SV Mittelbuchen - TSV Ostheim 0:12:Bei Mittelbuchen fehlten die beiden Top-Spieler Nowigk und Beller, sodass die Ostheimer gegen sogar nur fünf SV-Akteure keinerlei Mühe hatten. Ralf Dreiser (2), Stefan Trautmann (2), Matthias Brendel (2), Burkhard Müller (2), Frank Stellmann (2, davon einer kampflos) und der für Mazur spielende Kenanja Wick (2, davon einer kampflos) spielten die Gäste-Zähler ein.

TTC Hain-Gründau - TSV Butzbach 10:2:Die erneut ohne Spitzenspieler Löffler sowie Möller, Mohr und Nicolaizik angetretenen Butzbacher waren in dieser Besetzung chancenlos. Nur Marvin Domanski (2, davon einer 11:8 im fünften Satz) konnte zwei Ehrenpunkte für den TSV auf die Habenseite bringen. Ansonsten hatten noch Felix Schinnerling (7:11, 11:7, 9:11, 12:10, 7:11) und Thomas Rieck (9:11, 5:11, 15:13, 11:8, 5:11) eine Siegchance.

Nidderauer TTC - TTC Assenheim 6:6:Obwohl Nidderaus Spitzenspieler Rohr nicht mit dabei war, kamen die Assenheimer nicht über ein Remis hinaus. Lukas Stumpf, David Malaika, Jürgen Wenzel (2), Siggi Freienstein und Tobias Weitzel sicherten den Gästen aber zumindest einen Punkt. Weitzel hatte in seinem letzten Einzel bei seiner 11:7, 9:11, 8:11, 11:4, 4:11-Niederlage den Siegpunkt für die Niddataler auf dem Schläger.

TTC Assenheim - TV Okarben 9:3:Nur einen Tag später machten es die Assenheimer besser, wobei die stark ersatzgeschwächten Okarbener auch nur zu viert (!) angetreten waren. Für die fehlenden Akteure Dr. Söhnholz, Frenkel, Heydt und Rübsamen konnte nur durch Julius Lamprecht, der auch ein Einzel gewann, ein Ersatzspieler gefunden werden. Sven Neumann (2, einer davon 9:11, 11:4, 2:11, 11:8, 12:10) erkämpfte die beiden weiteren Zähler für die Gäste. Um den Sieg des TTC machten sich hingegen Lukas Stumpf (8:11, 11:9, 5:11, 11:6, 11:6), David Malaika, Jürgen Wenzel (2), Christian Maaß (8:11, 11:7, 11:8, 10:12, 11:9), Siggi Freienstein (2, beide kampflos) und Tobias Weitzel (2, beide kampflos) verdient.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare